So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an anwaltsofort.
anwaltsofort
anwaltsofort, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 135
Erfahrung:  Rentenberater
26727589
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
anwaltsofort ist jetzt online.

Aufnahme des Gerichtsverfahren nach 359 Punkt 5. Die Gegenseite

Kundenfrage

Aufnahme des Gerichtsverfahren nach §359 Punkt 5.

Die Gegenseite hatte eine Liste mit angeblichem Kundenverlust vorgelegt. Daraus basierte eine Schadensersatzforderung in Höhe von ca. 1 000 000 Mio €. Jetzt stellte sich heraus, dass ca.225 Kunden nicht bekannt oder nie beliefert wurden. wie sind die Aussichten zur Wiederneuaufnahme des Verfahrens.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  anwaltsofort hat geantwortet vor 7 Jahren.

Hallo lieber Nutzer,

 

ich möchte Ihre Frage beantworten. Die Hürden für eine Wiederaufnahme des Verfahrens sind sehr hoch. Das Gesetz bietet die Nichtigkeitsklage und die Restitutionsklage nach 579 und 580 ZPO an.

Sollten Sie über eine Wiederaufnahme Ihres Verfahrens nachdenken, so sollten Sie darüber im Klaren sein, dass dies sehr aufwendig wird, neben den formellen Voraussetzungen auch kostenintensiv. Eine E-mailberatung kann Ihnen nur erste Anhaltespunkte geben. Wenn Sie an diesem Punkte weitermachen wollen, so sollten Sie sich auf jeden Fall vor Ort einen Anwalt nehmen, der mit Ihnen gemeinsam die unterlagen durchschaut und dann anhand der eventuell neuen Beweismittel und Tatsachen entscheidet, ob eine Wiederaufnahme des Verfahrens erfolgversprechend erscheint. Der von Ihnen zitierte Paragraf scheint § 79 ArbGG zu sein, der auf die Vorschriften der Zivilprozessordnung über die Wiederaufnahme des Verfahrens verweist. Hier sollten Sie eventuell sich mit einem Anwalt im Arbeitsrecht konsultieren.

 

mfg anwaltsofort

RA Peter Knöppel

Geiststraße 11

06108 Halle

www.anwaltsofort-halle.de