So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17063
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Meine Cousine ist verstorben und hat kein Testatment hinterlassen.

Kundenfrage

Meine Cousine ist verstorben und hat kein Testatment hinterlassen. Ich bin ihr nächster Anverwandter. Wir hatten die gleichen Urgroßeltern. Bin ich dann erbberechtigt oder erbt der Staat?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Wenn es kein Testament und keine weiteren Verwandten gibt, erben Sie. Der Staat würde nur erben, wenn es gar keine Verwandten mehr gäbe.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Was sind weitere Verwandte? Wie weit wird zurückgerechnet? Auch bis zu den Ururgroßeltern oder Urururgroßeltern usw.? Irgendwann sind wir ja alle miteinander verwandt.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Es geht um lebende Verwandte. Wenn noch andere Verwandte, also Kinder, Eltern, Geschwister, Onkel, Tanten leben, dann erben diese vor Ihnen.

Lebt kein anderer Verwandter mehr, dann erben Sie.

Erben 3. Ordnung sind Großeltern des Erblassers und ihre Abkömmlinge, z. B. Onkel Tanten, Cousin, Cousinen des Erblassers.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Meine Cousine war Österreicherin und ist in Wien gestorben. Dann gilt wohl das österreichische Erbrecht. Wie ist es da geregelt? Nach meinen Recherchen im Internet erben nur noch die Urgroßeltern (das ist die 4. Linie im Parantelensystem), aber nicht mehr ihre Nachkommen (im Gegensatz zu Deutschland). Wer erbt dann? Der Staat? Darüber ist in den mir vorliegenden Unterlagen kein Hinweis zu finden.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Die erste Linie (1. Parentel) besteht aus den (ehelichen und unehelichen) Kindern des Verstorbenen (= Erblasser) und deren Nachkommen. Die zweite Linie (2. Parentel) bilden die Eltern und deren Nachkommen, die dritte (3. Parentel) die Großeltern und deren Nachkommen. Die letzte Linie besteht nur noch aus den Urgroßeltern. Nach diesen besteht die Erbrechtsgrenze.

Wie in Deutschland auch zählen aber die Cousinen zu den Abkömmlingen der Großeltern. Daher erben Sie hier.

Fragen Sie beim zuständigen Gericht in Wien an. Dort wird man Ihnen mitteilen, wie hoch das Erbe ist und auch falls Sie doch nicht erben.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Meine Cousine ist Abkömmling meiner Urgroßeltern, d.h. sie ist eine Cousine 2. Grades. Ihre Großmutter war die Schwester meiner Großmutter. Wir sind somit beide Abkömmlinge der Urgroßeltern. Dann greift doch wohl diese Erbrechtsgrenze oder nicht? Was sind dann die konkreten Folgen?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Wenn Sie Cousinen waren, dann erben Sie auch. Sind Sie hingegen Großcousinen, dann erben Sie nicht.

Cousinen sind die Kinder der Tanten und Onkel.

Wenn Sie hier über die Urgroßeltern verwandt sind, dann waren Sie wohl eher Großcousinen und dann erben Sie leider auch nichts.
raschwerin und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Danke für die Antwort.

Da hatten wir uns wohl anfangs missverstanden beim Begriff der Cousine.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Gern geschehen. Alles Gute.