So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Hallo, Ich bin seit 12 Jahren geschieden und mein Sohn ist

Kundenfrage

Hallo,
Ich bin seit 12 Jahren geschieden und mein Sohn ist dieses Jahr 23 geworden. Leider hat er immer noch keine Ausbildung. Nach seinem Zivildienst (vor zwei Jahren) wollte er mit Physio-Ausbildung anfangen. Nichtsdestotrotz ist noch nichts geschehen. Gestern hat er mir gesagt, dass er keinen Platz fuer diesen April bekommen hat und wird daher erst (wieder) in September anfangen. Ich habe bis jetzt fuer ihn Unterhalt gezahlt. Jetzt denke ich mir aber, dass es nicht richtig fuer ihn und seine Zukunft ist, da das Geld immer irgendwie kommt auch wenn er nichts tut und er daher nie richtig motiviert wird. Ich moechte daher sein Unterhalt stoppen. Bin ich rechtlich in der Lage es zu tun?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank zunächst für Ihre Anfrage!

Wenn Ihr Sohn nachhaltig seine Ausbildung-/Erwerbsobliegenheit nicht nachkommt, sich also nachhaltig weigert, eine Ausbildung bzw. angemessene Erwerbstätigkeit aufzunehmen, dann könnte er seinen Unterhaltsanspruch verwirken.


Ein volljähriges Kind, wie bei Ihnen der Fall, das nach Abschluss seiner allgemeinen Schulausbildung weder eine Berufsausbildung aufnimmt, noch hinreichende Bemühungen um einen Ausbildungsplatz nachweisen kann, verletzt nachhaltig seine Ausbildungsobliegenheit. Er verwirkt damit seinen Unterhaltsanspruch und muß seinen Lebensunterhalt nunmehr selbst verdienen (vgl. u.a. OLG Düsseldorf, Beschluss vom 13.02.2004 - 3 WF 8/04).


Hinzu kommt, dass mit steigendem Alter auch die Anforderungen an das Kind wachsen, seinen Unterhalt durch eigene Erwerbstätigkeit ganz oder teilweise selbst zu decken.


Offensichtlich verletzt Ihr Kind die geforderten Ausbildungs- und Erwerbsobliegenheiten, da es nach abgeschlossener Schulausbildung weder eine schulische Weiterbildung noch eine berufliche Qualifikation anstrebt .

Eine abschließende Beurteilung ist allerdings nur in Kenntnis aller Umstände möglich. Es müsste auch Ihr Sohn gehört werden, weshalb eine Arbeitsaufnahme nicht erfolgt, um eine abschließende Beurteilung abgeben zu können.

Sofern Sie noch Verständnisfragen haben, zögern Sie bitte nicht nachzufragen

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Mittwochvormittag!



Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax. 0471/57774

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Vielen dank. Zum schluss nur noch eine Frage bezueglich 'Es müsste auch Ihr Sohn gehört werden, weshalb eine Arbeitsaufnahme nicht erfolgt, um eine abschließende Beurteilung abgeben zu können.'

 

Von wem sollte mein Sohn gehoert werden - Rechtsanwalt/Richter? Sollte dieser Fall beim Familiengericht vorgelegt werden?

Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.
Genau das mit dem Rechtsanwalt /Richter meinte ich. Ihr Sohn wird es sich vorausscithlich nicht gefasllen lassen, wenn Sie ihm den Unterhalt kürzen oder sogar ganz streiten, so dass die Wahrscheinlichkeit recht hoch ist, dass das Familiengericht hierüber zu entscheiden hat.

Gegebenenfalls hat Ihr Sohn ja auch plausible Gründe, woran ich nach Irher Schilderung allerdings meine Zweifel habe.



Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax. 0471/57774
Danjel Newerla und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Vielen Dank.
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr gern geschehen!


Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax. 0471/57774

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz