So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Mein Vater hatte seine wohnung f r 10 jahre vermietet. ausgelaufen

Kundenfrage

Mein Vater hatte seine wohnung für 10 jahre vermietet. ausgelaufen wäre der mietvertrag am 01.03.10. mit einhaltung der fristen hatte er dem mieter zum 28.02.10 gekündigt.
zwischenzeitlich ist er schwer erkrankt und mittlerweile verstorben. der mieter ist bis jetzt nicht ausgezogen und macht auch keine anstalten es zu tun. wie muss ich mich verhalten? verlängert sich dadurch der mietvertrag?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender ,

vielen Dank für Ihre Anfrage!


Nachfolgend möchte ich gerne unter Berücksichtung des von Ihnen geschilderten Sachverhalts zu Ihrer Frage wie folgt Stellung nehmen:


Nach dem Gesetz ist es so, dass der/die Erbe/n In den Mietvertrag eintreten.

Sofern sie das einzige Kind ihres Vaters sind und dieser nicht verheiratet war, sind sie gemäß Paragraph 1924 BGB Alleinerbe.


Sollten Sie noch weitere Geschwister haben oder beispielsweise die Ehefrau ihres Mannes noch am Leben sein, so würden sie alle eine Erbengemeinschaft bilden, welche die Rolle des Vermieters einnimmt.


Durch die Kündigung wurde das Mietverhältnis nach ihrer Schilderung zunächst wirksam beendet. Ob es allerdings endgültig beendet wurde, hängt davon ab, ob in dem betreffenden Mietvertrag einer Fortführung des Mietverhältnisses nach Beendigung, also nach Kündigung durch ihren Vater widersprochen wurde.


Sollte ein solcher Widerspruch im Sinne von Paragraph 545 BGB nicht im Mietvertrag stehen

oder ihr Vater einen solchen Widerruf nicht innerhalb von zwei Wochen nach der Kündigung ausgesprochen haben, so hat sich das Mietverhältnis gemäß Paragraph 545 BGB automatisch in ein unbefristetes Mietverhältnis verlängert.




§ 545 BGB




Stillschweigende Verlängerung des Mietverhältnisses




Setzt der Mieter nach Ablauf der Mietzeit den Gebrauch der Mietsache fort, so verlängert sich das Mietverhältnis auf unbestimmte Zeit, sofern nicht eine Vertragspartei ihren entgegenstehenden Willen innerhalb von zwei Wochen dem anderen Teil erklärt. Die Frist beginnt

1.

für den Mieter mit der Fortsetzung des Gebrauchs,

2.

für den Vermieter mit dem Zeitpunkt, in dem er von der Fortsetzung Kenntnis erhält.






Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sollten Sie noch Nachfragebedarf haben, so melden Sie sich bitte.

Ich wünsche Ihnen dann noch einen angenehmen Dienstagnachmittag!


Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax. 0471/57774


Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz