So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17095
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Unser Sohn absolviert z.zt. eine Vollzeitmeisterausbildung

Kundenfrage

Unser Sohn absolviert z.zt. eine Vollzeitmeisterausbildung bis Sept.2010, ist jedoch schon für den Zivildienst gemustert, hat aber eine zwischenzeitliche Rückstellung. Muß er damit rechnen, dass er nach Beendigung der Ausbildung sofort berufen wird? Da wir ein selbständiger Familienbetrieb sind, ist eine sofortige Entbehrung nicht möglich. Welche Schritte können wir unternehmen? Für eine Auskunft wären wir Ihnen dankbar.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Ja, man muss immer damit rechnen, dass man doch noch eingezogen wird.

Gerade wenn man aber in einem kleinen Familienbetrieb arbeitet, kann man die weitere Zurückstellung oder auch gar eine Befreiung beantragen.

Zunächst können Sie aber nur abwarten und sobald ein Bescheid zur Einberufung kommt, sollten die Befreiung beantragen.
raschwerin und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Vielen Dank für Ihre Antwort.

 

Was müsste ein Antrag auf Befreiung beinhalten um rechtlich anerkannt zu werden?

 

mfg

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hier gibts es eine Art Vordruck, welchen der Firmeninhaber ausfüllen muss.

Es muss darauf hingewiesen und verdeutlicht werden, dass der Sohn dringend im Familienbetrieb arbeiten muss.