So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Ich bin Angestellte im ffentlichen Dienst und habe das Gef hl

Kundenfrage

Ich bin Angestellte im öffentlichen Dienst und habe das Gefühl von einem Kollegen und meinen Vorgesetzten gemobbt zu werden. Mir werden wichtige Informationen vorenthalten, die finanziellen Konsequenzen werden mir angelastet. Die direkten, untergebenen Mitarbeiter dieses Kollegen werden übel beschimpft und öffentlich angeschrieen. Sie sind angehalten mir keine Informationen zu geben. Bestehende Mängel werden verschwiegen und nicht behoben und die Kosten werden letztendlich zur Einsparung meines Arbeitsbereiches führen. Das alles geschieht mit Wissen des Personalchefs und des Bürgermeisters.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank zunächst für Ihre Anfrage!

Ihre Frage ist wahrscheinlich, wie Sie diesem ungerechten Treiben Einhalt gebieten können.

Das was Sie schildern, insbesondere im Hinblick auf die Beleidigungen, sind keine Kavaliersdelikte mehr , sondern Straftaten (vgl. § 185 StGB) und somit ein Fall für die Staatsanwaltschaft.

Sie sollten die betreffenden Personen auffordern das Verhalten zu unterlassen und sonst einen im Arbeitsrecht erfahrenen Kollegen vor Ort mit der Wahrnehmung Ihrer rechtlichen Interessen beauftragen. Die Arbeitsgerichte sind sehr arbeitnehmerfreundlich und werden sich auch von einem Bürgermeister nicht einschüchtern lassen.

Gegebenenfalls sollten Sie sich noch an den Betriebsrat wende, sofern ein solcher in Ihrem betrieb vorhanden ist. Ansonsten bleibt langfristig nur der Weg vors Arbeitsgericht.



Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Mittwochabend !

Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax. 0471/57774

Danjel Newerla und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Vielen Dank für die schnelle Bearbeitung. Ich werde mich an das Arbeitsgericht wenden müssen, den zur Zeit haben wir keinen Personalrat. Der hat aufgegeben!
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.
Dann wünsche ich Ihnen viel Erfolg und lassen Sie sich bitte nicht unterkriegen!



Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax. 0471/57774