So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26586
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, ich habe mich gerade selbstst ndig gemacht mit einer

Kundenfrage

Hallo, ich habe mich gerade selbstständig gemacht mit einer Ingenieursdienstleistung.
Arbeitszimmer in meiner Mietwohnung.
Nun werden die Balkone renoviert (laute Meiselarbeiten), arbeiten, telefonieren kaum möglich. Habe ich da eine Chance auf Entschädigung, z. B. Mietminderungen? Müssen feste Ruhe-, Anfangs- und Endzeiten eingehalten werden?
MfG Sabine Heymann
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Sie haben die Möglichkeit der Mietminderung. Dieses Recht besteht gegenüber dem Vermieter unabhängig davon, ob er den Lärm verursacht hat oder nicht. (dieser kann die Mietminderung an den Verursacher weiterleiten). Die Höhe der Mietminderung hängt von der Dauer der Arbeiten ab. Sie dürfen nur für für die Tage Mietminderung verlangen, an denen tatsächlich gearbeitet wird. Die Höhe der Minderung hängt von der Dauer des Lärms ab und kann im Einzelfall bis zu 100% betragen.

Beachten Sie unbedingt, dass Sie den Mangel nachweisen müssen. Füren Sie ein sogenanntes Lärmprotokoll (von..bis Meißelarbeiten,...) Zeigen Sie den Mangel auch Ihrem Vermieter sofort an.

Natürlich darf an Sonn- und Feiertagen nicht gearbeitet werden. Die Arbeiten sollten auch nur während der üblichen Arbeitszeit (z.b. 8-18 Uhr und nicht während der Mittagspause (12-13 Uhr) erfolgen.

Ich hoffe Ihnen weitergeholfen zu haben und verbleibe

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Danke für die schnelle Antwort. Nun doch noch eine Ergänzung: wie wird denn die Höhe der Minderung beurteilt? Bräuchte ich da einen Anwalt?
PS.: Nun weiß ich wenigstens wieder, wie man Meißel schreibt ... :)
MfG Sabine Heyman
FB_Addon_TelNo{ height:15px !important; white-space: nowrap !important; background-color: #0ff0ff;}
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Nachfrage. Die Höhe der Minderung ist stark einzelfallbezogen. Für die Stunden der Arbeit kann eine Minderung von 100% in Betracht kommen. Bei einer 40 Stundenwoche sind 25% wohl angemessen. Kommt noch Schmutz dazu wohl 33%.

Sie können gegenüber dem Vermieter die Höhe der Minderung selbst angeben und die Bruttomiete einfach kürzen. Ist der Vermieter damit nicht einverstanden, können Sie immer noch einen Anwalt aufsuchen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt