So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17009
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Wenn ein Vorgesetzter sich eine Schulung/Unterweisung von allen

Kundenfrage

Wenn ein Vorgesetzter sich eine Schulung/Unterweisung von allen Teilnehmern gegenzeichnen lässt und jemand zusätzlich mit "z. K." unterschreibt - was bedeutet das?
Kann der Vorgesetzte daraus ableiten, dass der Inhalt nicht verstanden wurden und weiterer Schulungsbedarf besteht, sowie auffordern, die nicht verstandenen Punkte zu nennen.
Meine Interpretaion ist: Inhalt verstanden, aber nur bedingt Anerkannt, bzw. Vorgehensweise in Frage gestellt.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,


Nein, meines Erachtens dürfte der Vorgesetzte diesen Schluss nicht daraus ziehen.

Der Beisatz „z.K.“ ist keine allgemeingebräuchliche Abkürzung (wie etwa i.O. = in Ordnung oder i.A. =im Auftrag oder i.V. = in Vertretung), so dass der Arbeitgeber hier höchstens nachfragen sollte, was damit gemeint sein soll.

Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!


Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können mich natürlich gerne über meine E-Mail-Adresse oder die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Freitagmorgen!


Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax.0471/57774

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Hier die schriftliche Aufforderung des Vorgesetzten:

 

Da Sie den Schulungsnachweis ".........." mit "z.K." (zur Kenntnisnahme) unterschrieben haben, besteht offensichtlich noch weiterer Schulungsbedarf. Bitte nennen Sie mir die Punkte, die Sie nicht verstanden haben und die Sie von der Ausübung dieser zusätzlichen Aufgaben abhalten. Wir schulen Sie dann umgehend weiter, um Sie auf den Leistungsstand der anderen Kollegen zu bringen.

 

Was soll damit erreicht werden?

Es sieht so aus, als würden gezielt neagtive Punkte gesammelt.

Wie wäre eine geeignete Antwort hierauf, ohne mit weiteren Konsequenzen rechnen zu müssen?

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Die Abkürzung z.K. bedeutet regelmäßig zur Kenntnis oder auch zur Kenntnis genommen.

Wenn ein Teilnehmer so unterschreibt, hat das keinen nachteiligen Hintergrund, sondern lediglich die Bedeutung, dass man die Schulung zur Kenntnis genommen hat.

Was auch immer der Schulungsleiter erreichen will, ist nicht nachvollziehbar und sollte ignoriert werden,
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17009
Erfahrung: Rechtsanwalt
raschwerin und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz