So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7722
Erfahrung:  12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

unser vermieter hat uns wegen mietr ckst nden von 1226,00

Kundenfrage

unser vermieter hat uns wegen mietrückständen von 1226,00€ bei monatsmiete von 470€ fristlos gekündigt durch brief im briefkasten . muss das nicht per einschreiben geschehen?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

eine schriftliche Kündigung reicht in der Regel aus, außer im Mietvertrag ist ausdrücklich geregelt, dass eine Kündigung nur durch ein Einschreiben erfolgen kann, § 568 BGB.

Allerdings besteht die Möglichkeit durch Ausgleich der Mietrückstände die außerordentliche Kündigung unwirksam zu machen, § 569 Abs. 3 Nr. 2 BGB. Hierfür ist aber der Ausgleich der Rückstände bis in zwei Monaten nach Rechtshängigkeit der Räumungsklage erforderlich. Dies Möglichkeit durch Ausgleich der Mietrückstände die Kündigung unwirksam zu machen besteht nur einmal.

Ich hoffe ich konnten Ihnen einen hilfreiche Antwort vermitteln.

Viele Grüße

Marcus Schröter
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
da ich es nich ausgleichen kann aber schon anfragen wegen anderer wohnung laufen habe. wie verläüft es kann er meine wohnung zum 1. zwangsräumen oder istdafür ein gerichtsbeschluss notwendig
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 7 Jahren.
Für eine Zwangsräumung ist ein Urteil oder ein vollstreckbarer Vergleich erforderlich. Insoweit kann der Vermieter die Wohnung nur nach einer gerichtlichen Entscheidung räumen. Dann besteht aber noch die Möglichkeit die Räumung für einen gewissen Zeitraum aufzuschieben.

Allerdings sollten Sie ein Gerichtsverfahren aufgrund der anfallenden Kosten versuchen zu vermeiden.
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 7 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Anfrage. Soweit keine Nachfrage besteht, denken Sie bitte noch daran die Antwort zu akzeptieren.
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie die Beantwortung noch akzeptieren würden, soweit keine Nachfrage besteht.

Vielen Dank!
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

ich darf nochmals bitten die Beantwortung der Frage zu akzeptieren, da Ihre Frage und Nachfrage beantwortet wurde.

Vielen Dank!

Verändert von Schröter am 25.04.2010 um 20:13 Uhr EST

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz