So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dieter Michaelis.
Dieter Michaelis
Dieter Michaelis, Mediator
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1521
Erfahrung:  Langjährige Erfahrung als selbstständiger Anwalt im Arbeits-, Familien-, Straf- und Zivilrecht.
29823107
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dieter Michaelis ist jetzt online.

Hallo, meine Frau (Studentin) hat mich 07/09 offiziell verlassen.

Kundenfrage

Hallo, wir haben in 10/08 geheiratet. meine Frau (Studentin) hat mich 07/09 offiziell verlassen. Trennung vom Bett/Tisch bereits 04/09. Nach dem Auszug bat sie um Unterhalt. Hab entschieden, 500 Euro im Monat zu überweisen (mein Gehalt beträgt 3500 Euro monatl.) Nun ist meine Frau Schwedin, sie wird nächsten Monat Deutschland für immer verlassen. Ich schrieb eine sachlich email, um zu fragen, ob wir einen Anwalt zusammen nehmen können. Als Antwort erreichte mich gestern der Brief ihres Anwalts, ich solle alles offenlegen, was ich verdiene. Sie möchte also viel mehr Geld und es weiterhin bekommen, wenn sie in schweden ist. Fragen: Mit wieviel muss ich ca. rechnen, wenn meine Frau etwa 500 Euro an Erasmus Geld aus Schweden bekommt und es ihr einziges Einkommen ist (schwer nachweisbar, sie kann es auch verleugnen)? Muss ich tatsächlich Unterhalt zahlen, wenn sie das Land für immer verlässt? Ich will so schnell wie möglich die Scheidung, auch wenn Trennungsjahr nicht vorbei. Wie lange zögert sich alles hinaus, wenn sie sich komplett querstellt? meine email adresse:[email protected]
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Dieter Michaelis hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne beantworte ich Ihre Frage nach Ihren Sachverhaltsangaben wie folgt:

Ihr Selbstbehalt beträgt 1000,00 € zzgl berufsbedingte Aufwendungen.

Der Unterhalt beträgt 3/7 der Differenz zwischen Nettogehalt und Selbstbehalt .

Arbeitseinkommen Ihrer Frau sind in Abzug zu bringen, nicht aber Sozialleistungen .

Der Unterhalt ist auch bei Verlassen des Landes zu zahlen .

Das Trennungsjahr endet 4/2010 !

Im Falle der nicht einvernehmlichen Scheidung dauert das Verfahren 3 Jahre ab Antragstellung, ansonsten 1 Jahr .

Sollte Ihre Frage hiermit beantwortet sein , bitte ich um Akzeptierung .

Wegen etwaiger Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung .

Abschließend möchte ich Sie noch auf folgendes hinweisen :

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte nach bestem Wissen und Gewissen anhand Ihrer Sachverhaltsangaben. Bitte beachten Sie, dass bereits geringfügige Änderungen des geschilderten Sachverhaltes zu anderen rechtlichen Ergebnissen führen können. Dies hat in der Praxis zur Folge, dass vermeintlich ähnliche Sachverhalte zu unterschiedlichen Gerichtsentscheidungen führen können. Stellen Sie Ihre Frage daher möglichst präzise.


Mit freundlichen Grüßen


Dieter Michaelis
Rechtsanwalt

[email protected]

Neupforte 15
52062 Aachen
Tel. : 0241 38241
Fax : 0241 38242

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ihre Antwort hat mich negativ umgehauen. Soll das heißen, dass ich meiner Frau rund 2000 Euro jeden Monat überweisen muss? Und ich weiss, dass sie sich querstellen wird, so dass sich Ihrer Meinung nach alles auf 3 Jahre hinziehen wird und ich nichts dagegen machen kann? Mein Anwalt sagt mir, ich solle froh sein, dass sie bisher keine Forderungen gemacht hat und mich freuen, dass in paar Monaten alles vorbei sein wird, wenn die Scheidung über die Bühne ist. Sie sagen mir was von 3 Jahren??
Experte:  Dieter Michaelis hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag,

ich fürchte, Sie haben meine Antwort missverstanden .

Der zu zahlende Unterhalt beträgt 3/7 der Differenz ! Sollten Sie also 3500 € netto verdienen wird wie folgt gerechnet ;

3500 € - 1000 € = 2500 € x 3/7 = 1071,43 € !!

Hat Ihr Anwalt Sie nicht beraten ?

M.f.G.

Dieter Michaelis und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Lieber Herr Michaelis,

Ich komme auch aus Aachen genau wie Sie. War das jetzt ein Zufall?
Hab auch gemerkt, dass ich Sie falsch verstanden hatte. Es ist trotzdem zuviel, jeder Cent ist zuviel, weil sie es drauf angelegt hat, mich zu heiraten, um meines Geldes wegen. Nach drei Monaten Ehe hatte es bereits gekracht.

Ich bin überzeugt, dass es da Sonderregelungen gibt was die Unterhaltspflicht bei einer so kurzen Ehe angeht. Aber sowas kann nur ein sehr guter Anwalt für mich rausschlagen !

Desweiteren gab es da eine Sache bei der Eheanmeldung: Meine Frau besitzt keine Geburtsurkunde ! Mein Ehrgeiz hat letztendlich dazu geführt, dass die Standesbeamten den irakischen Taufschein als Geburtsurkunde anerkannten. Sie ist gebürtige Irakerin mit jetzigem schwedischen Pass. Ich frage mich, ob ein sehr guter Anwalt das nicht für eine Annulierung der Ehe verwenden kann!

Mein jetziger Anwalt hatte mich mal bei einem Sachschaden am Auto vertreten.

Ich will offen sein. Schreiben Sie mir, machen Sie mir Vorschläge ganz unverbindlich. Wenn Sie mich überzeugen, dann würde ich wechseln.

Ich will das alles so schnell wie es nur geht vom Tisch haben
Experte:  Dieter Michaelis hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo in Aachen,

in diesem Fall empfehle ich , mich kurz zu kontaktieren, um die Einzelheiten zu klären .

M.f.G.