So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Am 16.M rz hatte ich im Web diverse Reiseveranstalter zu einer

Kundenfrage

Am 16.März hatte ich im Web diverse Reiseveranstalter zu einer bestimmten Reise, die am 03/04. Mai beginnen soll, verglichen. Mir ging es vor allem darum zu erfahren, wo ich mit Kreditkarte bezahlen kann.
Beim "hangeln" durch die Website des Veranstalters Urlaubstours in Leipzig passierte mir, daß ich die Buchungstaste drückte. Ich bemerkte meinen Fehler und unterbrach den Vorgang. Ich erhielt trotzdem eine Buchungsbestätigung.
Am 17. März erklärte ich meinen Fehler und bat um Stornierung. Dies erfolgte mit dem Hinweis, daß ich 647 € (40% der Reisekosten) als Stornogebühr zu zahlen hätte.
Ich bin durchaus bereit, eine Aufwandsentschädigung zu zahlen, aber nich diese Summe.
Was sollte ich tun ?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank zunächst für Ihre Anfrage!

Leider kann ich Ihnen keine positive Nachricht geben. Entgegen anderen Dienstleistungen und Waren besteht beim buchen einer Reise über das Internet grundsätzlich kein 14-tägiges Widerrufsrecht.

Es besteht lediglich die Möglichkeit, die Reise zu stornieren. Die Stornogebühr ist um so Höher, je näher die Stornierung am Reisetermin liegt.

Eine Stornogebühr in Höhe von 40% scheint in Ihrem Fall nicht völlig neben der Sache zu liegen. Gegebenenfalls sollten Sie hier noch versuchen zu verhandeln. Eine andere Möglichkeit sehe ich leider nicht.

Nachfolgend habe ich Ihnen einen interessanten Link zu diesem Thema beigefügt:

http://www.fliegen-sparen.de/cms/test_und_rat/meldungen/internet/reiseweltinternet.php

Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht auch wenn ich bedaure, Ihnen keine positivere Nachricht geben zu können und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!


Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können mich natürlich gerne über meine E-Mail-Adresse oder die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Samstagvormittag und ein erholsames Wochenende!


Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax.0471/57774

Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch nachzuholen.

Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax.0471/57774

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz