So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16971
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe eine Frage zum Arbeitsrecht,

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe eine Frage zum Arbeitsrecht, zur Kuendigungsfrist.
Ich habe bei meinem Arbeitgeber, einem Reisebuero, im Juni 2005 angefangen und einen Zeitvertrag bis Ende 2005 erhalten. Dieser Zeitvertrag wurde dann verlaengert bis zum 31.12.2006. Seit dieser Zeit habe ich keinen schriftlichen Vertrag mehr bekommen.
Als Kuendigungsfrist steht in den Zeitvertraegen unter § 1, Beginn des befristeten Arbeits-
verhaeltnisses als 3. Absatz: "Das Arbeitsverhaeltnis kann nach Ablauf der Probezeit auch waehrend der laufenden Befristung, unter Einhaltung der gesetzlichen Kuendigungsfristen, zum Monatsende gekuendigt werden."
Da kein weiterer Arbeitsvertrag ausgestellt wurde, habe ich die Auskunft erhalten, dass fuer mich die gesetzliche Kuendigungsfrist nach §622, Abs. 1, BGB gilt, also auch 6 Wochen zum 15-ten eines Monats. Daraufhin habe ich am 18.03. zum 15.04.10 gekuendigt.
Ist das so korrekt, oder muss ich mich um einen Aufloesungsvertrag bemuehen.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank zunächst für Ihre Anfrage!

Sie haben grundsätzlich Recht, sofern Sie selber kündigen möchten, gilt für Sie die Frist des § 622 Abs.1 BGB. Diese beträgt 4 Wochen zum 15. oder zum Monatsende.

Nach Ihrer Schilderung haben Sie noch so grade eben rechtzeitig zum 15.04. gekündigt. Einen Aufhebungsvertrag könnten Sie natürlich schließen, sofern Sie noch früher herauswollen aus dem Arbeitsvertrag und Ihr Arbeitgeber einverstanden ist.



Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!


Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können mich natürlich gerne über meine E-Mail-Adresse oder die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Freitagmorgen!


Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
XXX@XXXXXX.XXX
Tel. 0471/3088132
Fax.0471/57774

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Herr Newerla,

der Rechtsanwalt meiner Vorgesetzten, der Fachanwalt fuer Arbeitsrecht ist, meinte nun jedoch, dass meine Kuendigung nur vier Wochen zum 01.05.10 rechtsgueltig ist.
Er meint, wenn kein neuer Arbeitsvertrag ausgestellt wurde, verlaengert sich stillschweigend der alte Arbeitsvertrag mit den darin enthaltenen Bedingungen.

Was ist nun richtig? Wie kann ich weiterverfahren?

Mit freundlichen Gruessen

 

Claudia Ziegler

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragestellter,

gern nehme ich zu Ihrer Frage ergänzend Stellung:

Hier kann mit einer Frist von 4 Wochen gekündigt werden. Da Sie mehr als 2 Jahre in der Firma arbeiten, gelten die 4 Wochen. Würden Sie schon mehr als 5 Jahre dort arbeiten, würde die Frist von 2 Monaten gelten.

Da hier nach den Verlängerungen kein neuer Vertrag geschlossen worden ist, gelten die gesetzlichen Regelungen und daher hier eben auch die 4-Wochen-Frist.

Es konnte hier also auch zu Mitte April gekündigt werden.

Die Auskunft des Anwalts der Chefin ist nicht korrekt.
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16971
Erfahrung: Rechtsanwalt
raschwerin und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz