So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Wir haben unseren Wohnsitz in Deutschland, besithaen dort eine

Kundenfrage

Wir haben unseren Wohnsitz in Deutschland, besithaen dort eine Haus, das mit einer Grundschuld belegt ist. Mit dem Geld aus der Grundschuls haben wir ein Anwesen in Australien erworben, in dem kuenftig unsere Tochter lebt.
Wir moechten nun das Haus in Australien an unsere Tochter vererben und das Haus in Deutschland an unseren Sohn. Anderes Barvermoegen etc. soll zu gleichen zwischen den Kindern geteilt werden, vorher soll aber die Grundschuld auf das deutsche haus aus dem Anlage- und Barvermoegen getilgt werden.
Mindert die Grundschuld das Gesamtvermoegen im Hinblick auf die moegliche Erbschaftsteuer?
Antwort bitte an Wilm Liebenstein,[email protected]
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Herr Liebstein,

vielen Dank zunächst für Ihre Anfrage!

Um Ihre Frage auf den Punkt zu bringen: Ja, die Grundschuld mindert definitiv die Erbschaftssteuer. Dies hat damit zu tun, dass Bemessungsgrundlage für die Erbschaftssteuer der Nachlasswert zum Zeitpunkt des Erbfalls (Tod des Erblassers) ist.

Der Nachlasswert berechnet sich aus Aktive minus Passiva, also Vermögen minus Verbindlichkeiten. Die Grundschuld stellt eine Verbindlichkeit dar und schmälert somit den Nachlasswert und dementsprechend die Erbschaftssteuer entsprechend.



Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!


Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können mich natürlich gerne über meine E-Mail-Adresse oder die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Freitagmorgen!


Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax.0471/57774

Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Sollte noch etwas unklar sein, können Sie gerne nachfragen. Ansonsten bitte ich Sie die gegebene Antwort zu akzeptieren.



Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Samstagnachmittag und ein erholsames Wochenende!


Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax.0471/57774

Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch nachzuholen.

Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax.0471/57774