So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dieter Michaelis.
Dieter Michaelis
Dieter Michaelis, Mediator
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1521
Erfahrung:  Langjährige Erfahrung als selbstständiger Anwalt im Arbeits-, Familien-, Straf- und Zivilrecht.
29823107
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dieter Michaelis ist jetzt online.

Nachbar hat vor ca. 35 Jahren b sgl ubig berbaut - Einfried

Kundenfrage

Nachbar hat vor ca. 35 Jahren bösgläubig überbaut - Einfriedung - und auf dem überbauten Teil Bäume gepflanzt ohne den erforderlichen Grenzabstand einzuhalten; wurde vom Vorbesitzer geduldet. Beim Verkauf des Nachbargrundstück 2009 wurde beim Vermessen die Überbauung festgestellt. Die Bäume wurden zwischenzeitlich gefällt und die Stämme bodeneben angeschnitten; Wurzelwerk mit Durchmesser von bis zu 4 m verblieb im Erdreich. Hinzukommt, dass der neuen Besitzer des geschädigten Grundstücks Grundstücks auf der vermeintliche Grenze aufwendig einen Zaun errichtet hat und dieser aufgrund der neuen Situation versetzt werden muss. In welchem Zustand muss der Nachbar (Verursacher der Überbauung) das Grundstück zurückgeben.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Dieter Michaelis hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne beantworte ich Ihre Frage nach Ihren Sachverhaltsangaben wie folgt:

Ich gehe davon aus, dass Sie der Besitzer des geschädigten Grundstückes oder dessen Eigentümer sind und mit der Rückgabe den überbauten Grundstücksteil meinen .

Dieser Grundstücksteil ist in seinem Ursprungszustand zurüvkzugeben, vgl § 249 BGB .

Sollte Ihre Frage hiermit beantwortet sein , bitte ich um Akzeptierung .

Wegen etwaiger Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung .

Abschließend möchte ich Sie noch auf folgendes hinweisen :

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte nach bestem Wissen und Gewissen anhand Ihrer Sachverhaltsangaben. Bitte beachten Sie, dass bereits geringfügige Änderungen des geschilderten Sachverhaltes zu anderen rechtlichen Ergebnissen führen können. Dies hat in der Praxis zur Folge, dass vermeintlich ähnliche Sachverhalte zu unterschiedlichen Gerichtsentscheidungen führen können. Stellen Sie Ihre Frage daher möglichst präzise.


Mit freundlichen Grüßen


Dieter Michaelis
Rechtsanwalt

[email protected]

Neupforte 15
52062 Aachen
Tel. : 0241 38241
Fax : 0241 38242

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Die Antwort ist mir nicht detailliert genug; muss er die Wurzeln komplett entfernen; muss er meinen errichteten Zaun versetzen oder auf seine Kosten versetzen lassen?
Experte:  Dieter Michaelis hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag,

grundsätzlich muss der Nachbar den Ursprungszustand wiederherstellen .

Alternativ hat er die Kosten hierfür zu tragen .

Er muss also die Wuzeln entfernen und den Zaun selbstverständlich auf seine Kosten versetzen lassen .

Nach Lage der Dinge hat der Nachbar einen Erstattungsanspruch gegenüber dem Voreigentümer .

M.f.G:
Dieter Michaelis und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Was verstehen Sie unter Nachbar und was unter Voreigentümer?

Experte:  Dieter Michaelis hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sie sprechen von dem Verkauf des Nachbargrungstückes .

Also gibt es einen Voreigentümer des Nachbarn, welcher den Überbau verursacht hat .

M.f.G.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz