So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dirk Bettinger.
Dirk Bettinger
Dirk Bettinger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 743
Erfahrung:  Fachanwalt für Strafrecht
31778273
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dirk Bettinger ist jetzt online.

Hallo, ich habe vor kurzem mein bwin Konto entdeckt (bei der

Kundenfrage

Hallo,
ich habe vor kurzem mein bwin Konto entdeckt (bei der Registration betandwin). Ich bin am 19.01.1990 geboren, also jetzt volljährig. Das Konto habe ich aber schon 2006 eingerichtet unter fascher Angabe meines Geburtsdatums. Dies verstößt allerdings gegen die AGB https://help.bwin.com/General/Legal/general_tac_overview.aspx?sc_lang=de Darin steht, dass bwin berechtigt ist das Geld einzubehalten, wenn man falsche Anbagen bzgl. der persönlich Daten angibt.
Nun ist die Frage wie ich mein Geld zurückbekomme, ca. € 210?
Bis zur Volljährigkeit habe ich € 50 eingezahlt, die ich mit einem einfachen Herausgabeanspruch zurückbekommen sollte. Nach Abschluß meines 18. Lebensjahrs habe ich noch weitere € 30 ringrzahlt. Die bis dahin € 80 haben sich bis vor kurzen auch nur unbeachtich verändert. Kürzlich habe ich aber beim Pokern mich auf € 210 hochgespielt.
Nun wollte ich mir € 100 auszahlen lassen. Dazu sollte ich eine Kopie eines Lichtbildausweises einsenden (m.M. völliger Schwachsinn das
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Dirk Bettinger hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte Fragestellerin, sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Frage unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsangaben wie folgt:

Ich würde es einfach mit der Kopie versuchen. Wenn es dann heißt, dass Sie minderjährig warne bei der Eröffnung bringen Sie die Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen.

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgt immer nur aufgrund der von Ihnen getätigten Sachverhaltsangaben. Auch bei nur geringfügigen Änderungen kann eine andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Mit freundlichen Grüßen

RA Dirk Bettinger

Adenauerallee 23

53111 Bonn

Tel.: 0228/8503479-0

Fax: 0228/8503479-1

[email protected]

www.rechtsanwalt-bettinger.de

Experte:  Dirk Bettinger hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte Fragestellerin, sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Frage unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsangaben wie folgt:

Ich würde es einfach mit der Kopie versuchen. Wenn es dann heißt, dass Sie minderjährig warne bei der Eröffnung bringen Sie die Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen.

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgt immer nur aufgrund der von Ihnen getätigten Sachverhaltsangaben. Auch bei nur geringfügigen Änderungen kann eine andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Mit freundlichen Grüßen

RA Dirk Bettinger

Adenauerallee 23

53111 Bonn

Tel.: 0228/8503479-0

Fax: 0228/8503479-1

[email protected]

www.rechtsanwalt-bettinger.de

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Nochmal der kompette Text, das es wohl gerade nciht alles angezeigt wird.

Hallo,
ich habe vor kurzem mein bwin Konto entdeckt (bei der Registration betandwin). Ich bin am 19.01.1990 geboren, also jetzt volljährig. Das Konto habe ich aber schon 2006 eingerichtet unter fascher Angabe meines Geburtsdatums. Dies verstößt allerdings gegen die AGB https://help.bwin.com/General/Legal/general_tac_overview.aspx?sc_lang=de Darin steht, dass bwin berechtigt ist das Geld einzubehalten, wenn man falsche Anbagen bzgl. der persönlich Daten angibt.
Nun ist die Frage wie ich mein Geld zurückbekomme, ca. € 210?
Bis zur Volljährigkeit habe ich € 50 eingezahlt, die ich mit einem einfachen Herausgabeanspruch zurückbekommen sollte. Nach Abschluß meines 18. Lebensjahrs habe ich noch weitere € 30 ringrzahlt. Die bis dahin € 80 haben sich bis vor kurzen auch nur unbeachtich verändert. Kürzlich habe ich aber beim Pokern mich auf € 210 hochgespielt.
Nun wollte ich mir € 100 auszahlen lassen. Dazu sollte ich eine Kopie eines Lichtbildausweises einsenden (m.M. völliger Schwachsinn das erst bei der Auszahlung zu tun, da dadurch gar kein Schutz den Minderjährigen gewährt wird). Dies habe ich auch völlig unbeachtlich getan, weil ich gar nicht mehr in Erinnerung hatte, dass ich mal vor vier Jahren mein Geburtsdatum falsch angegeben habe. Mein Konto wurde gesperrt und mir wurden nur € 60 ausgezahlt. Es geht also noch um € 150.

Wie bekomme ich mein Geld?
Ist so eine AGB Regelung wirksam?
Kann ich mit bwin überhaupt ein Vertragsverhältnis als Minderjähriger (mit Zustimmung) eingehen?
Kann man eigentlich ein Rechtsgeschäft, dass man als Minderjähriger gemacht hat, im Nachhinein selber Genehmigen?
Sind die Spiele, die ich als Vojähriger getätigt habe nicht wirksam?
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ein Minderjähriger darf sebst mit einer Einverständniserkärung oder Vollmacht nicht am Glücksspieteilnehmen
Experte:  Dirk Bettinger hat geantwortet vor 7 Jahren.
SIe können alles, was nach IHrer Volljährigkeit eingegangen ist erhalten, mehr nicht.

Mit freundlichen Grüßen
RA Bettinger
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Erneut posten: Qualität der Antwort:.
Ich habe eine zivilrechtliche Frage. Außerdem erscheint mir der Anwalt unqualifiziert.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Das stimmt aber so nicht. Ich kann die Herausgabe der Einzahlungen bis zum 19.01.2008 fordern. Wie ist das begründet, dass die Klausel in den AGB nicht wirksam ist?

Experte:  Dirk Bettinger hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ich habe nicht gesagt, dass die AGB unwirksam ist. Per Gesetz ist es Minderjährigen verboten an Glücksspielen teizunehmen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Wenn in den AGB steht, dass bei Falschangaben bwin nicht auszahlen muss und Sie sagen, dass ich Geld zurückverlangen kann, dann müsste die AGB unwirksam sein.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Erneut posten: Qualität der Antwort:.