So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16967
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Ich habe seit ca. 2002 Mietschulden von ca. 1500,- Jahr 2003

Kundenfrage

Ich habe seit ca. 2002 Mietschulden von ca. 1500,- Jahr 2003 und 2005 musste ich eidestattliche Versicherung abgeben da ich Arbeitslos war und nicht zahlen konnte. Die eidesstattliche Versicherung ist bereits seit 2008 erlöschen. Der Mieter und sein Anwalt meldet sich nicht mehr... Ich habe stehts versucht damals zu zahlen aber es funktionierte einfach nicht. Nach Abbruch von 2 Ratenzahlungen hatte der Vermieter auch keine Lust mehr mir noch eine dritte anzubieten was ich ja auch verstehen kann. Wie sieht es jetzt aus, muss ich jetzt noch immer zahlen, oder Verjährt die Forderung ? Bei meiner Schufa kann ich nichts finden das etwas tituliert wurde von meinem Vermieter bzw. dessen Anwalt. Bitte um Ihre Mithilfe da ich die ganzen Jahre nicht besonders gut schlafen konnte...
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Grundsätzlich verjähren auch solche Ansprüche nach 3 Jahren.

Wenn der Vermieter die Forderung von 2002 nicht gerichtlich geltend gemacht hat, ist diese 2010 verjährt und Sie haben nichts mehr zu befürchten.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ich hatte ein Anwalt, er hatte ein Anwalt. Es wurde Gerichtlich glaub ich gemacht damals da ich die Forderung nicht axeptierte da diese unberechtigt hoch war (über 2500,-) Meine Anwältin hat damals es auf 1500,- hinbekommen. Wird eine titulierung den in der Schufa eingetragen? Oder wo kann ich das sehen ob noch eine Forderung offen ist? Danke für Ihre Mühe
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Dann haben Sie einen gerichtlichen Vergleich geschlossen. Aus diesem kann 30 Jahre vollstreckt werden.

Dann sollten Sie die 1500 € zahlen oder abwarten bis die Gegenseite das Geld fordert.

Diese Forderung muss nicht zwingend bei der Schufa eingetragen werden. Der Vermieter kann diesen Eintrag aber beantragen.

Sie können nur beim Vermieter erfragen, ob eine solche Forderung noch besteht. Hier sollten Sie das aber nicht machen, sondern schlafende Hunde nicht wecken ...
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Herr Schwerin,

ok eine letzte Frage noch bezüglich der Jahre. Also kann er jetzt quasi nach 10-20 Jahren sein Geld verlangen inkl. hohen Zinsen? Das wird doch immer teuere für mich oder nicht?

Danke ( ist jetzt die letzte Frage)

Gruß
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Man kann aus den 1500 € 30 Jahre lang vollstrecken und auch Zinsen verlangen.

Daher kann es sich aus dieser Sicht natürlich empfehlen, bei dem Vermieter nachzufragen und eine Ratenzahlung zu vereinbaren.

Andererseits kann man auch abwarten, ob der Vermieter sich überhaupt noch meldet. Vielleicht hat er die Zahlung längst vergessen.
raschwerin und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Danke
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Gern geschehen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz