So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16994
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Meine 16-j hrige Tochter hat, so wie es aussieht, im Internet

Kundenfrage

Bitte um eine kurze Auskunft, ob ich mir einen Anwalt nehmen sollte (Rechtschutzversicherung) oder der Betrag nicht ausreicht: Meine 16-jährige Tochter hat, so wie es aussieht, im Internet eine Reise gebucht und hat uns dies erst nach ein paar Tagen gestanden. Leider hatte sie auch noch eine falsche E-Mail-Adresse für die Bestätiungs-Mail angegeben, im Glauben dies sei unsere E-Mail-Adresse, so dass wir nie eine Bestätigung bekommen haben, auf die wir hätten reagieren können. Nun wollten wir diese Reise stornieren und mussten feststellen, dass das Fernabsatzgesetz für Reisen nicht gilt. Der Reiseveranstalter fordert jetzt von uns 165€ Stornierungsgebühren für den Flug, Gesamtpreis der Reise wäre 663€. Er sagt, falls wir dies nicht bezahlen,würde er unsere Tochter wegen Betruges anzeigen, da sie, um die Reise buchen zu können, hätte bestätigen müssen, dass das Einverständnis der Eltern vorläge und die Gebühren, sobald sie 18 ist, von ihr zurückfordern. Kann eine Minderjährige überhaupt eine Reise im Internet buchen, bei der die Einverständniserklärung der Eltern nur aus einem Klick besteht? Müssen wir bezahlen?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Die ganze Sache ist leider etwas problematisch. Ohne Weiteres kommt man da nicht wieder raus.

Man kann versuchen, zu argumentieren, dass nicht Ihre Tochter sondern ein unbekannter Dritter die Daten missbraucht hat.

Weiterhin ist Ihre Tochter auch noch mindesjährig und hätte die Reise nicht buchen dürfen.

Sie sollten Ihre Rechtsschutz anrufen und um Kostendeckungsanfrage ersuchen. Es wird hier erforderlich sein, einen Anwalt zu nehmen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz