So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Ch...
Rechtsanwalt Christian Joachim
Rechtsanwalt Christian Joachim, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3098
Erfahrung:  Staatsexamen, Zulassung als Rechtsanwalt, Mediator
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Christian Joachim ist jetzt online.

ich bin selbst ndig und habe einen anwalt beauftragt, gegen

Kundenfrage

ich bin selbständig und habe einen anwalt beauftragt, gegen einen angehenden konkurrenten wegen nachweislichem preisdumping und verstosses gegen das wettbewerbsrecht abzumahmen.
1. wie hoch ist der streitwert?
2. wie hoch sind die anwaltsgebühren und wann sind sie zu entgelten?

MfG Petra Falk
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

herzlichen Dank für Ihre Frage.

Der Streit- oder Gegenstandswert bestimmt sich nach dfem Interesse, welches Sie in der rechtlichen Angelegenheit haben. Im Wettbewerbsrecht werden hier zumeist fste Beträge genommen, da sich der tatsächliche Wert (wie. zB. beim Kauf eines Kfz) nur schwer oder gar nicht ermittelbar ist.

Die Rechtsprechung geht hier von einem Minimalbetrag von 5.000 Euro aus. Die Anwaltskosten für die auerßergerichtliche Tätigkeit betragen hier sodann etwa 1.030,00 Euro.

Vorliegend dürfte, je nach Größe und Umfang des Unternehmens jedoch ein erheblich größerer Wert angenommen werden, zumindest halte ich hier einen Wert von etwa 25.000 Euro für angemessen. Die RA-Kosten würden hier außergerichtlich etwa 2.310,00 Euro betragen.

Sie können außergerichtlich mit dem RA auch eine angemessene Vergütungsvereinbarung schließen, die unter dem Betrag liegt. Ist die Abm,ahnung berechtigt, könnnen Sie von der Gegenseite Ersatz der RA-Kosten fordern.

Bzgl. der Kosten eines Gerichtsverfahrens müssen Sie mit etwa dem 3-4fachen Betrag rechnen. Hier wären auch die RA-Kosten der Gegenseite beinhaltet.

Grds. kann der RA einen angemessenen Vorschuss (50-75% fordern), ansonsten ist die Vergütung nach seiner Tätigkeit fällig, hier nach Fertigung des Abmahnschreibens.

Ich hoffe, Ihnen zunächst hilfreich geantwortet zu haben und stehe Ihnen gerne weiterhin zur Verfügung.

Viele Grüße

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz