So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Ich bin Miteigent mer einer Zufahrtsfl che zu dahinter gelegenen

Kundenfrage

Ich bin Miteigentümer einer Zufahrtsfläche zu dahinter gelegenen Garagen (Miteigentum nach Bruchteilen, Wohnungseigentum an dieser Zufahrtfläche ist nicht begründet worden, ein besonderer Beschluss zur Nutzungsart besteht nicht).
Die Garagen (Reihengaragen) selber sind jedem sein Alleineigentum (als Parzellen im Grundbuch eingetragen).
Ich besitze 2 nebeneinander liegende Garagen und somit 2/6 Miteigentum an der davor gelegenen Zufahrtsfläche.
In wieweit kann ich nach §749 BGB die Aufhebung der Gemeinschaft verlangen ?
Eine Realteilung wäre ohne weiteres möglich. Dadurch würde die Fläche vor meinen Garagen zu meinem Alleineigentum.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank zunächst für Ihre Anfrage!

Nachfolgend möchte ich gerne unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung zu Ihren Fragen wie folgt Stellung nehmen:

Im Rahmen einer Bruchteilsgemeinschaft können Sie in der Tat gem. §§ 749 ff. BGB die jederzeitige Auflösung der Gemeinschaft verlangen. Sofern eine Realteilung möglich ist, weil eine entsprechende Parzellierung gegeben ist, wäre diese entsprechende der jeweiligen Bruchteilsanteile am Gesamteigentum durchzuführen.

Sofern allerdings eine entsprechende Parzellierung des Garagenvorhofes nicht gegeben ist, müsste das betreffende Grundstück versteigert (sog. Teilungsversteigerung) werden und der erlös im Verhältnis der Miteigentumsanteile unter den Miteigentümern aufgeteilt werden.

Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben auch wenn ich es bedaure, Ihnen keine positivere Nachricht geben zu können.. Sie können mich natürlich gerne im Rahmen der Nachfrageoption auf diesem Portal oder über meine E-Mail-Adresse mit mir Verbindung aufnehmen.


Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Montagnachmittag und einen guten Wochenstart!


Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax: 0471/3088316

Danjel Newerla und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Wie kann ich die Auflösung der Gemeinschaft nach § 749 BGB durchführen ?
Wo muss ich entsprechende Anträge stellen ? Welche Schritte sind im einzelnen von mir chronologisch durchzuführen ? Mit den restlichen Miteigentümern stehe ich auf "Kriegsfuß" wodurch eine Zusammenarbeit ausgeschlossen ist bzw. deren Zustimmung nicht erfolgen wird.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Wie kann ich die Auflösung der Gemeinschaft nach § 749 BGB durchführen ? Wo muss ich entsprechende Anträge stellen ? Welche Schritte sind im einzelnen von mir chronologisch durchzuführen ? Mit den restlichen Miteigentümern stehe ich auf "Kriegsfuß" wodurch eine Zusammenarbeit ausgeschlossen ist bzw. deren Zustimmung nicht erfolgen wird.
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.
vielen Dank für Ihre Nachtrag.
Die Auflösung der Gemeinschaft erfolgt wie bereits gesagt durch eine so genannte Teilungsversteigerung. der Antrag auf Durchführung einer solchen Teilungsversteigerung muss formlos bei dem Amtsgericht gestellt werden, in dessen Bezirk das Grundstück gelegen ist.

nachfolgend habe ich Ihnen einen sehr informativen Link zu diesem Thema beigefügt, ging sie im einzelnen entnehmen können, wie die einzelnen Abläufe sind:

http://www.teilungsversteigerung.net/ablauf%20teilungsversteigerung.html#antrag_auf_tv


Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax: 0471/3088316