So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17003
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo, sehr geherte Herr Rechtsanwalt, ich hab die Scheidung

Kundenfrage

Hallo,
sehr geherte Herr Rechtsanwalt,

ich hab die Scheidung eingereicht und hab Prozeskostenhilfe genehmigt bekommen.
meine Frage: bezüglich der Trennung entstehen einige Forderungen zu der Gegenseite, so wie gemeinsame Aktienfonds die Sie für sich gutgeschrieben hat nach unserer Trennung, forderungen aus der steuererklehrung die Gutschrift, andere Forderungen aus den früheren Verfahren.
kan ich für diese Forderungen ein Antrag stellen, die Forderungen einbezihen inkl. des Scheidungsverfahrens.

Mit freundlichen Grüßen V. Dick
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Soweit die Auseinandersetzung über das Vermögen nicht einvernehmlich erfolgen kann, werden diese Sachen als Scheidungsfolgesachen in die Scheidung einbezogen.

Dazu sind die entsprechenden Anträge beim Familiengericht zu stellen. Die PKH muss aber nicht erweitert werden.
raschwerin und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag Herr Schwerin,
für meinen nästen Verwandten stelle eine Frage:- könten Sie mir deutlicher auslegen was mit diesen Sreiben gemeint ist:

"hat die staatsanwaltschaft beantragt, die strafaussetzung zur bewährung aus dem urteil des amtsgerichts vom 20.5.2009um ein jahr zu ferlängern.
zur begründung hat die staatsanwaltschaft ausgefürt, sie seien wegenn diebstals, mithin einer innerhalb der bewehrungszeit begangenen straftat durch das rechtskräftige urteil des amtsgerichts ... vom 3.03.2010(AZ: ........) zu einer freiheitsstrafe mit bewährung verurteilt worden.
sie erhalten die gelegenheit zur schriftlichen stellungnahme binnen zwei wochen"

ist in diesem schreiben vom staatsanwalt eine direkte forderung der freihetsstrafe ?

MfG. V- Dick
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Was hat das mit der vorhergehenden Frage zu tun?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz