So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

ich haette bis 2008 in DE eine Firma , aber die Bank hat mir

Kundenfrage

ich haette bis 2008 in DE eine Firma , aber die Bank hat mir im Frühjahr 2008 das Konto gesperrt. Grund: ich hatee 2000 in Österreich einen Konkurs (Zwangsausgleich) der aber zu dieser Zeit schon bezahlt wurde . Trotz Schuldbefreiungsschreiben der Gläubiger sagte die Bank da könne man nichts mehr machen. Ich bin aus Österreich und habe darauhin das Gewerbe und Wohnsitz in Deutschland abgemeldet , habe aber seit 2005 auch eine Firma in der Schweiz. Ist es möglich jetzt noch in Deutschland einen Konkurs zu beantragen ? Eine Firma will mich in der Schweiz betreiben lassen.

Ich bin erreichbar unter www.lichtundmehr.net E-Mail [email protected]

Bin Ihnen über eine Auskunft sehr dankbar . Danbke im Voraus
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank zunächst für Ihre Anfrage!

Nachfolgend möchte ich gerne unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung zu Ihren Fragen wie folgt Stellung nehmen:

Eine rückwirkende Insolvenzbeantragung kennt das deutsche Insolvenzrechts nicht. Sie beziehungsweise jeder von Ihren Gläubigern kann einen Insolvenzantrag stellen, sofern ein Insolvenzgrund vorliegt.

Dieser Insolvenzgründe sind abschließend in der Insolvenzordnung aufgeführt (§§ 16 ff.InsO) Ein Insolvenzgrund stellt demnach die Überschuldung, die Zahlungsunfähigkeit und sogar die drohende Zahlungsunfähigkeit dar.

Dieser Insolvenzgrund muss aber zum aktuellen Zeitpunkt der Beantragung beim zuständigen Amtsgericht vorliegen. Aus diesem Grund ist eine rückwirkende Insolvenzbeantragung also grundsätzlich nicht möglich.

Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben auch wenn ich es bedaure, Ihnen keine positivere Nachricht geben zu können.. Sie können mich natürlich gerne im Rahmen der Nachfrageoption auf diesem Portal oder über meine E-Mail-Adresse mit mir Verbindung aufnehmen.


Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Donnerstagnachmittag!


Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax: 0471/3088316