So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17087
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

nach 15 Ehejahren m chte mein MAnn sich scheiden lassen. Wir

Kundenfrage

nach 15 Ehejahren möchte mein MAnn sich scheiden lassen. Wir besitzen ein gemeinsames Gründstück (beide sind im Grundbuch eingetragen). Dieses Gründstück ermöglichten uns meine Eltern, die es damals bezahlt und auch einen Teil eines Darlehns abgezahlt haben.
Kann bei der Teilung dieser Betrag zu meinen Gunsten gerechnet werden? Belege dieser Zahlungen liegen noch vor. Nur so könnten meine Kinder und ich das Grunsstück behalten.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Da beide zu gleichen Teilen in das Grundbuch eingetragen sind, gelten auch beide als Eigentümer.

Nur hinsichtlich der Kosten kann eine Auszahlung vom Mann verlangt werden oder aber die Rückübertragung seines Anteils
raschwerin und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Kann dann die gesamte Summe, die meine Eltern zum Grundstück beigetragen haben, von meinem Mann zurückgefordert werden oder geht es zum halben Teil, da wir schon verheiratet waren? Was ist für einen reibungslosen Ablauf zu tun? Kann dabei ein Anwalt daran etwas ändern?

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sie müssten Ihrem Mann das auszahlen, was er investiert hat, wenn er auf seinen Grundstücksanteil verzichtet.

Da Sie beide Eigentum haben, muss einer ausbezahlt werden, wenn der andere alles haben will.

Hier sind die Zuschüsse Ihrer Eltern zu berücksichtigen und natürlich nicht an den Mann zu zahlen.

Wenn Sie sich nicht einigen, kann ein Anwalt helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Kann die gesamte Summe , die meine Eltern beigesteuert haben, zu meinen Gunsten angerechnet werden? Reichen als Beweis für die Zahlungen Kontobelege? Könnte ein Anwalt das anfechten?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Das Geld ist ja zu Ihren Gunsten geflossen. Daher kann es für Sie begünstigend angerechnet werden.

Es sei denn, Ihre Eltern hätten ausdrücklich gesagt, das Geld sei für Sie und Ihren Mann.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Wenn ich Trennungsuntehalt für die Kinder beim Jugendamt beantrage, ist mein Mann dann trotzdem noch verpflichtet sonst getätigte Zahlungen für Haus und Grundstück zu tätigen, auch wenn er ausgezogen ist? Er ist ja im Trennungsjahr immer noch Grundstückseigentümer, bzw. eine entgültige Trennung ist noch nicht raus.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ja, der Unterhalt hat mit dem sonstigen Ausgleich nichts zu tun.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ist mein Mann berechtigt dann Überweisungen für Grundstückssteuer, Abwasser, Strom, ect. zu stoppen?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Nein, vorerst nicht. Erst wenn die Eigentumsverhältnisse geklärt und aufgeteilt sind, kann der Mann ggf. diese Zahlungen stoppen.