So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Ch...
Rechtsanwalt Christian Joachim
Rechtsanwalt Christian Joachim, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3084
Erfahrung:  Staatsexamen, Zulassung als Rechtsanwalt, Mediator
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Christian Joachim ist jetzt online.

Ich fahre einen BMW 320D, bei dem im Mai 2008 der Turbolader

Kundenfrage

Ich fahre einen BMW 320D, bei dem im Mai 2008 der Turbolader gewechselt wurde.
Bei dieser reparatur hat BMW 80% der Kosten übernommen. Im November 2008 ist dieser Turbolader wiederum defekt gewesen und wurde zu 100% von BMW gewechselt.
Im Dezember 2009 habe ich den Turbolader wiederum reklamieren müssen, weil er die gleichen Fehler wie bei den beiden letzten malen hat ( laute Geräusche ), jedoch wurde ein Kulanzantrag von BMW abegehnt. Dieser Turbolader ist jedoch erst seit 40000Km drin.
Wie sieht es hier mit der Gewährleistung aus. Wer muß die Kosten tragen ?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

Herzlichen Dank für Ihre Fragen des damit entgegengebrachte Vertrauen.

Für den Turbolader gilt auch hier das gesetzliche Gewährleistungsrecht, soweit nichts anderes vereinbart ist.

Danach beträgt die Gewährleistung zwei Jahre ab Kauf beziehungsweise Einbau. Grundsätzlich ist daher der Hersteller auch zu Gewährleistung verpflichtet, es sei denn, der Mangel ist nicht vom Hersteller zu vertreten. Hier gibt es die Sonderregelung, dass in den ersten sechs Monaten nach dem Einbau vermutet wird, dass der Mangel in der Sphäre des Herstellers liegt. Nach Ablauf der sechs Monate müssen Sie nachweisen, dass der Turbolader bereits zum Zeitpunkt des Einbaus mangelhaft gewesen ist. Da es sich vorliegend wohl um einen Konstruktionsfehler handelt, beziehungsweise der Fehler häufiger auftritt, dürften die Chancen gut stehen, hier nachzuweisen, dass der Mangel nicht durch Sie verursacht worden ist.

Im Streitfall müsste hierüber ein Gericht entscheiden, wenn eine außergerichtliche Einigung nicht möglich ist. Hier müssten Sie sodann, gegebenenfalls auch durch ein Sachverständigengutachten, den entsprechend oben genannten Beweis antreten.

Ich hoffe, Ihnen mit meinen Ausführungen hilfreich geantwortet zu haben, und stehe Ihnen selbstverständlich gerne weiterhin zur Verfügung.

Viele Grüße

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter herr Christian Joachim,

 

ich habe eine Rechtschutzversicherung, währen sie bereit, für mich diesen Fall mit BMW zu klären.

Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

selbstverständlich unterstütze ich Sie gerne bei der Geltendmachung Ihrer Ansprüche. Hierzu würde ich vorschlagen, dass Sie mir die entsprechenden Unterlagen, gern auch per Email, und den Versicherungsschein zur Rechtsschutzversicherung zusenden. Gleichzeitig bitte ich um Angabe Ihrer Kontaktdaten. Ich werde mich sodann mit Ihnen und der Rechtsschutzversicherung in Verbindung setzen und das weitere Vorgehen besprechen.

Mit freundlichen Grüßen

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Herr Christian Joachim,

 

ich danke XXXXX XXXXX vorraus und werde die Unterlagen zusammenstellen und ihnen zukommen lassen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz