So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Ch...
Rechtsanwalt Christian Joachim
Rechtsanwalt Christian Joachim, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3164
Erfahrung:  Staatsexamen, Zulassung als Rechtsanwalt, Mediator
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Christian Joachim ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe folgendes Problem Mein ehemaliger

Kundenfrage

Guten Tag,

ich habe folgendes Problem:

Mein ehemaliger Lebenspartner und ich haben vor ca 4 Jahren ein Haus gekauft. (50:50, vollfinanziert). Bereich Lüneburg/ Winsen(Luhe)
Wir sind beide im öffentlichen Dienst
beschäftigt.
Vor zwei Jahren haben wir uns getrennt und ich bin ausgezogen. Mein ehem.Lebenspartner nutzt das Haus seit dem in vollem Umfang. Ich zahl nur dafür.
Die monatl. Belastung liegt für jeden bei ca 550,- + Nebenkosten.
Die Zahlung der Nebenkosten habe ich bereits auf das Mindeste eingestellt.
Das Haus steht bereits seit ca 2 Jahren zum Verkauf - bisher ohne Erfolg.
Die Bank spielt nicht mit, bei dem Gedanken, dass mein Ex das Objekt allein finanziert.

Habe ich die Möglichkeit außerdem Miete von meinem Ex zu verlangen, dafür dass er den ganzen Wohnraum (1/2 Einrichtung gehört mir) mit Grundstück allein nutzt?
Welche Möglichkeiten habe ich?

Vielen Dank XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte Fragestellerin,

herzlichen Dank für Ihre Frage und das damit entgegengebrachte Vertrauen.

Sie besitzen einen Anspruch auf Nutzungsentschädigung. Dieser richtet sich nach der Höhe des Miteigentumanteils, hier 50%. Danach können Sie eine fiktive Miete (etwa nach einem vorliegenden Mietpreisspiegel oder ähnlichen Gebäuden) für das Haus berechnen und durch zwei teilen. Ihnen steht somit die Hälfte dieser Miete, da Ihr ehemaliger Lebensgefährte das Haus alleine und somit Ihre Hälfte mit nutzt, zu. Der Anspruch entsteht allerdings erst ab dem Zeitpunkt, in dem er gegenüber dem Schuldner angezeigt und geltend gemacht wird.

Nebenkosten müssen Sie im Übrigen (bis auf die fixen Kosten, wie Steuern, Versicherung) übrigens nicht zahlen, da Sie ja auch das Haus nicht nutzen.

Die Hälfte der Einrichtung können Sie, soweit Sie Ihnen gehört, grds. mitnehmen.

Ich hoffe, Ihre Frage hilfreich beantwortet zu haben und stehe Ihnen bei weiterem Informationsbedarf selbstverständlich gerne weiterhin zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt Christian Joachim und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Vielen Dank für die schnelle Antwort,

meine Folgefrage bezieht sich auf die Form des Anzeigens...
Was muß ich an Formvorschriften beachten? schriftlich, an Datum gebunden,...?
Liebe Grüße und Danke
Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

es gibt keine Formvorschriften, Sie sollten sie schriftlich auffordern, ab einem bestimmten Datum, zB. ab 1.3.2010 Nutzungsentschädigung in Höhe (hier den Betrag der hälftigen Miete angeben) von .... zu zahlen.

Wichtig ist, dass Sie sich den Zugang des Schreibens bestätigen lassen sollten, damit Sie einen Nachweis bzgl. der Aufforderung haben.

Viele Grüße