So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Hallo habe mich bei Melango.de registriert hatte aber die AGB

Kundenfrage

Hallo habe mich bei Melango.de registriert hatte aber die AGB nicht richtig gelesen. Nun hat mich Melango schon mit einer letzten aussergerichtlichen Mahnung aufgefordert den fälligen Betarg von 285,60 zu bezahlen für einen Standartmitgliedschaft für 24 monate im vorraus.
Hatte aber ein paar stunden nach der Anmeldung nachdem ich die AGBs gelesen hatte an Melango ein Fax geschickt um bitte den Account zu löschen und alle damit verbundenen Mitgliedschaften und das alles auch zweimal bisher mit einem Brief per einschreiben. Darauf habe ich aber keine Antwort bekommen.
Ausser dieses Mahnschreiben unnd als Anhang 3 alte sog.Annerkennnungsurteile vom Amtsgericht Chemnitz mit dem Hinweis die fääligen gebühren innerhalb von 5 Tagen zu bezahlen sonst könnten noch mehr kosten auf mich zu kommen siehe alte Anerkennungsurteile
Kommt man da irgendwie wieder herraus ?
Sind solche AGBs den so gültig ?

MFG

Alex
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank zunächst für Ihre Anfrage!

Nachfolgend möchte ich gerne unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung zu Ihren Fragen wie folgt Stellung nehmen:

Ich habe mir die Internetseite der betreffenden Firma einmal angeschaut und konnte kein AGB finden. Im Internet habe ich zu diesem Thema recherchiert, dass sich das Angebot für Sie als kostenlos dargestellt hat und dass man als Kunde quasi nachträglich auf eine angebliche Kostenpflicht hingewiesen wird.

Sofern es tatsächlich so war, dass sich Ihnen der Dienst als kostenlos dargestellt hat, brauchen Sie auch nicht zu bezahlen, da eine entsprechende AGB-Klausel mit der Kostentragungspflicht überraschend und daher unwirksam wäre.

Nur der Vollständigkeit halber möchte ich Sie darauf hinweisen, dass sie ein Widerrufsrecht nur dann haben, wenn Sie als Verbraucher gehandelt haben, was bei der betreffenden Plattform eher auszuschließen ist, dass diese vornehmlich an Händler richtet.

Sofern in den AGB stand, dass Sie ein Test-Abo hatten und dieses widerrufen konnten, wären Sie allein aus diesem Gesichtspunkt aus dem Vertrag raus, da Sie ja nachweisbar Ihre Stornierung erklärt haben

Im Ergebnis rate ich Ihnen an, einen Kollegen vor Ort mit der Wahrnehmung Ihrer rechtlichen Interessen gegenüber der Gegenseite zu beauftragen und die Forderung zurückzuweisen.

Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben auch wenn ich es bedaure, Ihnen keine positivere Nachricht geben zu können.. Sie können mich natürlich gerne im Rahmen der Nachfrageoption auf diesem Portal oder über meine E-Mail-Adresse mit mir Verbindung aufnehmen.


Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Montagabend und einen guten Wochenstart!

Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax: 0471/3088316

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo hier ist der link mit den AGB

http://www.melango.de/index.php/de/AGB-Standard-Mitgliedschaft/p-melango_agb_standard_mitgliedschaft

Nein es war kein Testabo oder ähnliches.
Hat man da kein Widerufsrecht ?

Was meinen sie dazu ?
wollte eigentlich einfach nur mal schauen was es da gibt habe aber irgendwie alles nicht richtig gelesen.

MFG

Alex
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Nachfrage, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworten möchte:


Ich habe mir die AGB mittlerweile angeschaut. Dort wird ausdrücklich auf die Kostenpflicht hingewiesen. Sofern Sie sich als Unternehmer angemeldet haben und nicht als Verbraucher, haben Sie auch kein Widerrufsrecht.Haben Sie sich allerdings als Verbraucher angemeldet, so hätten Sie einen Widerrufsrecht. Sie müssen allerdings Ihre Verbrauchereigenschaft beweisen können, was schwierig wird, da sich die Internetseite gezielt an Gewerbetreibende/Händler richtet.

Ich habe im Internet etwas zu dem Thema recherchiert und habe herausgefunden, dass über diese Firma bereits bei Sat 1 in der Sendung Akte 09 berichtet wurde und dass mehrfache Betrugsanzeigen vorliegen würden. Anlass dieser Betrugs anzeigen war der Umstand, dass angeblich ein Testabo vorlag, also zu einem zehntägigen Gratis- Gebrauch eingeladen und entsprechende Kündigungen anschließend nicht mehr akzeptiert worden sind. Wenn es bei Ihnen auch so der Fall war, sollten Sie auf keinen Fall zahlen.


Ich hoffe Ihre Nachfrage zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben und wünsche Ihnen einen angenehmen Montagabend!

Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax: 0471/3088316