So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16967
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo ich habe ein Problem mit einem Architekten. Meine Frau

Kundenfrage

Hallo ich habe ein Problem mit einem Architekten.
Meine Frau und ich beabsichtigen ein Haus zu bauen.
Nachdem wir auf einen Architekten zugegangen sind, wir ein erstes Kennenlerntreffen hatten, und er am Ende meine er könne sich mal Gedanken machen wie unser Haus aussehen könnte, bekam ich eine Rechnung über die erstellten Pläne präsentiert.
Sicherlich ist es strittig ob ein Vertrag zustande gekommen ist oder nicht.
Allerdings schrieb ich in einer Mail in der wir unser "Wunschhaus" beschrieben sollten, (noch bevor der Architekt sich erste Gedanken/Pläne gemacht hat) eindeutig:
„Ach noch was: können Sie uns bitte mitteilen, so bald für uns Kosten durch Ihre Arbeit entstehen.“
Dies hat er nicht getan bzw. eben nicht mitgeteilt das hier jetzt Kosten entstehen und Pläne/Skizzen erstellt und uns präsentiert. Darauf folgte dann die Rechnung.
Meine Frage: Bin ich durch diesen Satz nicht aus dem Schneider?
Besten Dank im Vorraus.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Der Zahlungsanspruch des Architekten entsteht erst, wenn ein Vertrag geschlossen wird. Dieser Vertrag kann auch konkludent geschlossen werden. Man kann also sagen, allein durch die Absprache und die Tätigkeit des Architekten ist schon der Vertrag zustandegekommen und daher auch Ihre Zahlungsverpflichtung gegeben.

Allerdings haben Sie sich den Vertragsschluss durch den erwähnten Satz vorbehalten, sodass der Architekt hätte Bescheid geben müssen, dass Kosten entstehen.

Sie sind daher noch keine vertragliche Verpflichtung eingegangen und müssen auch nicht zahlen.
raschwerin und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Besten Dank für die schnelle Antwort!

Ich habe die Rechnung ja vorliegen. Muss ich Wiederspruch gegen die Rechnung einlegen oder genügt es wenn ich in einen Schriftwechsel meinen Standpunkt dargestellt habe und gesagt habe, dass ich nicht bezahlen werde. Und sollte ich die Pläne/Skizzen an ihn zurücksenden.

XXXXX XXXXXz
Lussackerweg 7
71384 Weinstadt
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hier sollten Sie ein Schreiben aufsetzen und der Rechnung widersprechen und Ihren Standpunkt deutlich machen.

Wenn für Sie eine Zusammenarbeit nicht in Betracht kommt, sollten Sie auch die Skizzen etc. zurücksenden.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz