So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17009
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten morgen, meine Frage w re wenn ich im Krankenhaus

Kundenfrage

Guten morgen,

meine Frage wäre: wenn ich im Krankenhaus schwerst verletzt liege und mein damaliger Verlobte sich meine Bankvollmacht für meine Konten einholt und sofort alle seine Daueraufträge von meinem Konto belasten lässt ist das Strafbar und gilt als Unterschlagung?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Um eine Unterschlagung handelt es sich nicht.

Vielmehr um den Missbrauch von Scheck- und Kreditkarten nach § 266 b StGB.

Verjährt ist dies auch nicht.

Sie könnten also noch Anzeige erstatten.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Er hat zwar auch in der Zeit eine Karte für sich beantragt und regelmäßig Geld angehoben aber die Scheck- und Kreditkarten haben ja nichts mit den Daueraufträgen zu tun. Er hat sämtliche Privaten sowohl als auch Geschäftlichen Belastungen von meinem Konto ohne meines Wissen Buchen lassen. Ist das nicht Unterschlagung oder Veruntreuung? Eine andere Quelle sagte mir das nennt man Unterschlagen von Geldern. Weil er im eigenen Sinne gehandelt hat und die Gunst der Stunde genutzt hat. Es gab nämlich keinen Anlass dazu über meine Konten zu verfügen. Ich habe ihm leider in dieser Situation als meinen Verlobten vertraut und dieser Sache 5 Monate (davon 2 im Krankenhaus da wusste ich es nicht) zugeschaut. Könnte mir das so ausgelegt werden, warum ich dann so lange zugeschaut habe... und selber schuld sei.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Veruntreuung kann man hier auch annehmen, aber keine Unterschlagung.

Unterschlagung meint ähnlich wie Diebstahl das Entwenden körperlicher Gegenstände.

Umgangsspachlich sagt man zwar Unterschlagung, es ist rechtlich aber eher Veruntreuung oder Betrug oder Scheckkartenmissbrauch.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz