So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

hallo,ich war auf eine privatschule die ich selbst finanzieren

Kundenfrage

hallo,ich war auf eine privatschule die ich selbst finanzieren musste,der bertrag ist bis jetzt noch nicht beglichen,es geht darum das ich mit der schule vereinbart habe das ich es mit einer mtl. Rate abgleiche. ein monat hab ich es nicht überwiesen bzw kein geld gehabt.Darauf hat die schule es sofort an einen gerichtsvollzieher geleitet,die bei mir dann auch zu besuch kam und gesehen hat das ich nichts wertvolles zuhause habe um den betrag abzuzahlen.par wochen später bekam ich einen berief: HAFTBEFEHL ,ich habe meine gerichtsvollzieherin angerufen und sie darauf geklärt das sie es rausnehmen soll und das ich doch weiterhin die monatliche rate zahle.sie war einverstanden.
so es vergingen ´c.a 5 monate,ich habe in der zeit nach wohnungen gesucht,´nach ausbildung,wollte mir einen kleinen kredit sogar aufnehmen da ich heiraten wollte.nichts hat geklappt,habe mich sehr gewundert.es hat sich herausgestellt das der haftbefehl in meiner akte noch da war!!!!kann ich die dafür anklagen?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank zunächst für Ihre Anfrage!

Nachfolgend möchte ich zu Ihrer Anfrage sehr gerne wie folgt Stellung nehmen:

Nach Ihrer Sachverhaltsschilderung gehe ich davon aus, dass es nicht um einen Haftbefehl auf Grund von einer Straftat geht. Sofern der Haftbefehl noch in der betreffenden Akten ist, könnten Sie die Löschung nicht beantragen. Wie sie selber schildern ist der Haftbefehl ja nicht durchgeführt worden, also voraussichtlich außer Vollzug gesetzt worden.

Um den Vorgang vollständig zu verwalten ist die Behörde verpflichtet, den einmal erlassenen Haftbefehl in der betreffenden Akten zu lassen, damit das Verfahren lückenlos nachvollzogen werden kann.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können mich natürlich gerne im Rahmen der Nachfrageoption auf diesem Portal oder über meine E-Mail-Adresse mit mir Verbindung aufnehmen.


Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen: Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.


Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Donnerstagnachmittag!
Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax.0471/57774

Danjel Newerla und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

ihre frage hat mir leider garnicht weiter geholfen,kann ich bitte mein geld zurück haben??

das wäre sehr nett,danke

Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihren Nachtrag.
Es tut mir leid, dass ich Ihnen nicht weiterhelfen konnte. Meiner Antwort beruht auf der Annahme, dass ein Haftbefehl gegen Sie erlassen wurde. Auch wenn dieser ausgesetzt oder zurückgenommen werden sollte, bleibt in der Akte auf jeden Fall vermerkt, dass es irgendwann einmal einen solchen Haftbefehl gegeben hat. Auch wenn Ihnen diese Antwort nicht gefällt ist dieses recht- und gesetzmäßig.

Sofern ich Ihre Anfrage allerdings etwas falsch gedeutet haben sollte, bitte ich Sie, diese noch etwas zu präzisieren. Sie haben auf dieser Plattform nämlich die Möglichkeit solange nachzufragen, bis Sie (und natürlich auch ich) alles verstanden haben.

Daher bin ich mir sicher, dass wir noch zu einer hilfreichen und zu verstehenden Antwort für Sie kommen können. Nach den Bestimmungen dieses Forums kann ich persönlich Ihnen das Geld leider nicht zurückgeben auch wenn ich wollte, da Sie bereits akzeptiert haben. Diesbezüglich können Sie sich höchstens noch mit dem Forumbetreiber in Verbindung setzen.

Ich hoffe Ihnen geholfen zu haben und wünsche Ihnen noch einen angenehmen Freitagnachmittag und alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen

Dipl.-Jur.Danjel Newerla, Rechtsanwalt