So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 10414
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, w hrend eines Restaurantbesuchs

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
während eines Restaurantbesuchs wurde mir aus meiner Tasche aus dem Geldeutel meine Masterkarte entwendet. Bargeld und alle anderen Karten waren noch da.Ich lies meine Tasche nur kurz unbeaufsichtigt am Tisch. Ich lies die Karte sofort sperren, machte Anzeige bei der Polizei. Meine Karte wurde über einen Betrag von 1520 euro missraucht. Nun weigert sich meine Bank für den Schaden zu Haften, da ich meiner Pflicht zur sorgfälltigen Aufbewahrung nicht nachgekommen bin. Ferner haben die Geschäfte in denen Die Einkäufe getätigt wurden offensichtlich die Unterschriften nicht ordentlich verglichen. Muss ich nun für den Schaden selbst aufkommen?
Vielen Dank
Birgit Seebacher
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Guests hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte Frau Seebacher,

da ist Ihnen etwas sehr bedauerliches passiert und letztendlich - so scheint es mir aus der Ferne betrachtet zu sein - bleiben Sie "auf dem Schaden sitzen".

Vielleicht fällt es Ihnen leichter, dieses für Sie unerfreuliche Ergebnis zu akzeptieren, wenn Sie sich vor Augen führen, dass die Bank keinen Fehler gemacht hat. Warum sollte Sie daher haften? Da die Kreditkarte außerdem Eigentum des Kreditinstituts ist, werden Sie sogar den Kartenverlust dem Kreditinstitut ersetzen müssen.

Es wird außerdem schwierig sein, den Geschäften eine Fahrlässigkeit nachzuweisen. Und dies müßte Ihnen gelingen. Die Geschäfte sind grundsätzlich nicht verpflichtet, sich einen Ausweis zeigen zu lassen und wenn die gefälschte Unterschrift halbwegs der Ihrigen ähnelt, dann ist da wenig zu machen. Unterschriften differieren von Tag zu Tag, häufig unterschreibt man mit einem schlechten Kugelschreiber auf dem Kassenband etc.

Sie könnten sich unter Umständen die Belege mit den Unterschriften in Kopie aushändigen lassen und die unterschriften überprüfen, um dann im Einzelfall zu entscheiden, ob Sie gegen das Geschäft vorgehen wollen. Aber die Erfolgsaussichten dürften gering sein, denn in den seltensten Fällen unterschreibt der Dieb mit den sprichwörtlichen "drei Kreuzen".

Aus diesem Grunde dürfte auch ein Geschäft nicht haften. Sollen die Leute an der Kasse bei jeder Abweichung der Unterschrift die herausgabe des Kaufgegenstandes verweigern dürfen? Das ist wohl realitätsfremd.

Es tut mir sehr leid, so ein Vorfall ist immer ärgerlich. Vielleicht tun Sie am besten daran, sich schnell eine neue Karte zu besorgen, um das gesamte Geschehen "abzuhaken", damit Sie sich nicht umsonst weiter darüber ärgern. Sollten Sie weitere Fragen haben oder Erläuterungen wünschen, so melden Sie sich gerne bei mir.

Mit freundlichen Grüßen

H. Schoenewolf