So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17101
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

haben am Samstag einen K chenkaufvertrag unterschrieben, Da

Beantwortete Frage:

haben am Samstag einen Küchenkaufvertrag unterschrieben, Da ich mich durch das Angabot des Möbelhauses von 50% und 10% nur bis heute gedrängt fühlte. Die Beratung dauerte ca 4 Stunden, da die Kollegin nicht sehr versiert war. Zu Hause haben wir Mängel in der Planung festgestellt, die auch eine vernünftige Funktion einzelner Teile nicht zuließen. Alles zusammen sehr unbefiedigend, da die Planung auch finanziell über 10.000e lag. Heute war ich bei einem anderen Anbieter der alle unsere Wünsche sofort berücksichtigt hat, und auch im ersten Gespräch schon 1.000E unter dem des 1. Anbieterrs lag.
Was können wir jetzt tun? Wie kommen wir aus dem 1. Vertrag wieder raus. Das 2. Angebot ist definitiv professioneller erstellt und hat alle anstehenden Fragen zu unserer Zufriedenheit beantwortet

G. M.
Gepostet: vor 8 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 8 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

In der Regel sind Verträge einzuhalten.

Hier müssen Sie prüfen, ob der Anbieter Ihnen ein Rücktrittsrecht oder Widerrufsrecht eingeräumt hat. Wenn ja, sollten Sie dieses umgehend nutzen.

Wenn nein, sollten Sie den Vertrag dennoch anfechten oder vom Vertrag zurücktreten, da die besagten Planungsfehler vorliegen.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Jahren.
Vielen Dank für ihre Antwort. Nur noch eine Frage. Ich kann also nach ihren Worten den Vertrag anfechten (Planungsfehler)und dann zurücktreten?Habe ich das richtig verstanden?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 8 Jahren.
Jein, Sie sollten vom Vertrag zurücktreten, weil ein Mangel in Form eines Planungsfehlers vorliegt.

Besteht also sonst keine Möglichkeit, den Vertrag vorzeitig zu beenden, sollten Sie schrifltich vom Vertrag zurücktreten und als Grund den Planungsfehler angeben.
raschwerin und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.