So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an anwaltsofort.
anwaltsofort
anwaltsofort, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 135
Erfahrung:  Rentenberater
26727589
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
anwaltsofort ist jetzt online.

Hallo. Ich wurde durch die Fa.Debitel, wegen angeblicher Internet-

Beantwortete Frage:

Hallo. Ich wurde durch die Fa.Debitel, wegen angeblicher Internet- Verträge, die Ich nie abgeschlossen habe, aus dem Vertrag geworfen.
Vorgang: Debitel im Auftrag dritter Geld von meinem Konto gebucht.
- Habe das Geld durch meine Hausbank zurück geholt.
- Darau wurde mein Handy abgehend gespert.
- Habe darauf schriftlich eine Frist gesetzt, danach Gekündigt.
- Debitel reagierte auf meine Schreiben überhaupt nicht, schickte mir Rechnung, Mahnung und jetzt eine Anwaltliche Geltenmachung, mit Schufa-Hiweis, CEG- Creditreform
Frage- wie soll ich mich wehren?
Gepostet: vor 8 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  anwaltsofort hat geantwortet vor 8 Jahren.

Hallo lieber Nutzer,

 

ich möchte Ihre Frage beantworten. Als erstes senden Sie Debitel ein Schreiben, dass Sie die Weitergabe personenbezogener Daten an Dritte ( Schufa und CEG)

widersprechen. Bitte senden Sie dies mit Fax und Faxsendebericht. ist ein sicherer Zugangsnachweise. Debitel darf dann nicht mehr mit einem Schufaeintrag drohen oder gar vornehmen lassen. Dies widerspricht aus meiner Sicht dem geltenden Datenschutzrecht.

 

Ich verweise auf einen Eintrag in der Webseite www.verbraucherschutz.tv vom 15.12.2009 wegen einer Schufadrohung und einer daraufhin ergangenen einstweiligen Verfügung des Amtsgericht Halle

Danach sollten Sie, wenn Sie dies wollen, sich einen Anwaltz nehmen und die Unterlagen vorlegen. Wenn Sie wollen, können Sie die Unterlagen auch zu mir schicken. Ich würde dann Ihnen einen Kostenvoranschlag machen oder wenn Sie haben die Rechtschutzversicherung anfragen. Ansonsten müssen Sie den Anwälten schriftlich kurz und knapp mitteilen, dass zwischen Ihnen und debitel kein Vertrag zustandegekommen ist.

 

Ich hoffe, ich konnte helfen.

 

mfg anwaltsofort

RA Peter Knöppel

www.anwaltsofort-halle.de

anwaltsofort und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.