So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17101
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Abend,ich habe zum 1.1.2010 eine forhandene Gastst tte

Beantwortete Frage:

Guten Abend, ich habe zum 1.1.2010 eine vorhandene Gaststätte übernommen. Dort waren bei dem Vorbesitzer mehrere Angestellte beschäftigt. Ein Arbeitnehmer hat noch Resturlaub vom Vorjahr zu bekommen, der er jetzt abfeiern will. Vorher will er mir keinen neuen Arbeitsvertrag unterschreiben und auch nach mehrmaliger aufforderung meinerseits verweigert er mir auch die Angaben der Sozialversicherungsnummer, Lohnsteuerkarte, Bankverbindung. Er sagt immer, er will zuerst seinen kompletten Resturlaub abfeiern oder ausbezahlt bekommen und und mit mir hätte er ja keinen Arbeitsvertrag und ich hätte Ihm auch nicht zu sagen. Ich habe Ihn darauf mehrfach hingewiesen, das der alte Arbeitgeber Ihn zum 31.12.2009 abgemeldet hat und ich Ihn anmelden müsste. Er verweigert trotzdem die Rausgabe der Unterlagen , gab dem alten Arbeitgeber einen Urlaubsschein über 27 Arbeitstage ab und ist natürlich nicht zur Arbeit bei mir erschienen. Meine Frage jetzt, kann ich Ihm fristlos kündigen?
Gepostet: vor 8 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 8 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Wenn Sie die Gaststätte komplett übernommen haben, zählen also auch die Mitarbeiter dazu.

Wenn hier aber der alte Eigentümer die Mitarbeiter bereits abgemeldet hat, sind diese auch nicht mehr als Beschäftigte anzusehen.

Der Mitarbeiter hat auch Recht, dass er keinen Arbeitsvertrag mit Ihnen hat und Sie ihm daher nichts zu sagen haben. Der Mitarbeiter vergisst dabei aber, dass er seinen Job damit auch los ist.

Da er keinen Arbeitsvertrag mit Ihnen hat, ist er also arbeitslos. Seinen Urlaub kann er nicht mehr nehmen und sich diesen auch nicht auszahlen lassen.

Machen Sie sich hier keine Sorgen. Teilen Sie dem Mitarbeiter mit, dass er nicht bei Ihnen arbeitet und Sie ihn auch nicht anstellen werden, wenn er sich weiterhin so benimmt.
raschwerin und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Jahren.

danke für Ihre schnelle Antwort,

 

aber ich muß doch laut Gesetz auch die Mitarbeiter des alten Arbeitgebers übernehmen, somit auch die Arbeitsverträge?

 

Und der alte Arbeitgeber muß doch die AN auch abmelden, weil er das Gewerbe ja nocht mehr hat.

 

Ich könnte mir ja die Sozialversicherungsnr. ect. von dem alten AG geben lassen, aber fällt das dann nicht unter Datenschutz?

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 8 Jahren.
Wenn der betreffende Mitarbeiter weiterhin bei Ihnen arbeit will, muss er auch die Daten herausgeben und Sie entscheiden über seinen Urlaub.

Er hat sich also nach Ihnen zu richten. Macht er das nicht, können Sie ihn fristlos kündigen.
raschwerin und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.