So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17101
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo mein Sohn (19)hat auf eine Annonce f r Arbeitssuchende

Beantwortete Frage:

Hallo mein Sohn (19)hat auf eine Annonce für Arbeitssuchende geantwortet. Es handelte sich um folgende Annonce : Suchen jungen Beifahrer bis 26 J. Führerschein von Vorteil aber nicht zwingend. Verdienst 450 Euro wöchentlich.
Diese Firma hat ihm dann die Arbeit zugesagt und er sollte sich in Koblenz einen Tag vor beginn telefonisch melden.Auch das hat er gemacht.Man sagte ihm er solle für 14 Tage Sachen packen er würde dann 14 Tage unterwegs sein und dann wieder am Wochenede zuhause und dann wieder 14 Tage weg. Dafür bekäme er 450 Euro als Beifahrer. Das hörte sich gut an und mein Sohn ist zum vereinbarten Termin erschienen.Dann gings los. Sie haben ihn mit dem Zug nach Hameln geschickt wo er in einer Pension untergebracht wurde. Das war am Freitag. Abends sollten sie ein Einführungsseminar machen welches ihre Arbeit erklären würde. Jetzt kommts: Sie sollen Versicherungen von Haus zu Haus verkaufen für eine Gesellschaft die sich Fari nennt.Er soll alles bezahlen wenn er jetzt aufhört.
Gepostet: vor 8 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 8 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Die Forderung, alles zurückzubezahlen, ist nicht haltbar. Eine solche Vereinbarung ist nicht wirksam; wenn es hier überhaupt eine solche Vereinbarung gibt.

Wenn Ihrem Sohn die Stelle nicht zusagt, kann er sie wieder kündigen, ohne dann eine solche Forderung erfüllen zu müssen.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Jahren.
D.h. er kann sich in den Zug setzen und zurückreisen ohne das ich für die Kosten aufkommen muß? Und was wenn sie es doch zurückfordern, wie kann ich darauf reagieren am besten?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 8 Jahren.
Sie sollten hier prüfen, ob Ihr Sohn etwas unterschrieben hat; einen Vertrag oder ähnliches, aus dem sich ergibt, dass er zurückzahlen muss.

Ich gehe aber dennoch davon aus, dass eine solche Vereinbarung unwirksam ist.

Eventuell sind hier die Kosten für die Rückreise selbst zu zahlen, mehr aber nicht.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Jahren.
Leider hat er ein solches Schreiben unterschrieben und die Fahrtkosten und Unterkunft belaufen sich auf bisher 169 Euro.Da ich aber kein Geld in dieser Höhe an ein solches Unternehemen verlieren möchte,hätte ich schon gerne eine klare antwort ob ich dagegen was unternehmen kann trotz der Unterschrift.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 8 Jahren.
Es ist natürlich ungünstig, dass Ihr Sohn etwas unterschrieben hat.

Dennoch sind solche Klauseln in der Regel unwirksam.

Ich müsste hier den Vertrag prüfen bzw. mir die entsprechende Regelung genauer anschauen, um genau sagen zu können, ob dies wirksam ist oder nicht.

Haben Sie die Möglichkeit, den Wortlaut mizuteilen oder den Vertrag hochzuladen?
Kunde: hat geantwortet vor 8 Jahren.

Da mein Sohn erst diese Nacht nachhause kommt kann ich den genauen Wortlaut noch nicht wiedergeben. Eine Kopie het er glaube ich nicht bekommen. Ich werde mich aber sofort morgen um alles kümmern. Vorerst kann ich dann leider noch nichts machen.

 

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 8 Jahren.
Okay, ich warte dann bis Sie mir den Wortlaut mitteilen können, um Ihnen abschließend eine genaue und sichere Antwort geben zu können.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Jahren.

Das bisherige hat mir schon sehr geholfen.Ich möchte allerdings dieser Firma was entgegenzusetzen haben wenn sie nun von meinem Sohn tatsächlich das Geld zurück fordert. Die Rückfahrt haben sie ihm auch schon nicht erstattet. Dann will jemand Geld verdienen und man wird gnadenlos ausgenutzt. Aber das lehrt mich mal wieder, man lernt nie aus und traue niemandem.

Ich melde mich sobald ich die genaue Aussage habe. Danke.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 8 Jahren.
Okay, Danke. Einen schönen Abend noch.
raschwerin und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.