So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17101
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo, ich habe gerade den Dialog zwecks Kosten der Hepatitisimpfung

Beantwortete Frage:

Hallo, ich habe gerade den Dialog zwecks Kosten der Hepatitisimpfung verfolgt...
Bin ich denn überhaupt als Arbeitgeber (Arzt) dazu verpflichtet, die Kosten der Hep B Impfung meiner Mitarbeiter zu übernehmen?
Herzliche Grüße Dr. S.
Gepostet: vor 8 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 8 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

In beruflichen Risikogruppen muss der Arbeitgeber für den vollständigen Impfschutz und die notwendigen Auffrischungen aufkommen.

Risikogruppen für Hepatitis, die geimpft werden sollten: Medizinisches Personal, Laborpersonal, das mit Körperflüssigkeiten und Stuhl Kontakt hat, Personal in Kindertagesstätten und Kinderheimen o.ä., Reinigungskräfte und Küchenpersonal in Kliniken, Kontaktpersonen von Erkrankten oder bei Hepatitis-Ausbruch unter Homosexuellen und Drogenabhängigen, Patienten mit chronischen Lebererkrankungen, bei denen keine Antikörper gegen HepatitisA nachweisbar sind.

Soweit es also bei Ihren Mitarbeitern / Arbeitnehmern erforderlich ist, eine solche Impfung zu haben, müssen Sie auch die Kosten für die Impfung tragen.
raschwerin und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.