So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16989
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo, wir haben seit 6 Jahren kein gemeinsames Konto. Da

Kundenfrage

Hallo,
wir haben seit 6 Jahren kein gemeinsames Konto.
Da ich eine kleine Transportfirma habe wurde das Geld vom Geschäftskonto
auf das Belastungskonto gebucht. Kann ich das auch nicht geldend machen?
Wie sieht es mit dem Wohnraum aus: Mein Mann wohnt auf dem gleichen Grundstück in der ehemaligen gemeinsamen Wohnung 180 qm (Neubau) und ich bin in meine alte Wohnung 80qm zurück kann ich rückwirkend Geld für die Nutzung verlangen? Das Haus ist ein Erbe meines Vaters!

Mfg. Ilse Müller
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Soweit gemeinsame Ausgaben von Ihrem Geschäftskonto getätigt worden sind, die geplant und gewoll für beide zugute gekommen sind, können Sie die Ausgaben anteilig, also hälftig von Ihrem Mann ersetzt verlangen.

Für die Nutzung der gemeinsamen Nutzung können Sie zumindest aber jetzt Geld verlangen, wenn Sie Ihrem Mann Bescheid sagen.

Rückwirkend kann hier zunächst kein Nutzungsersatz verlangt werden.

Sie müssen sich hier einigen, wer welche Wohnung bekommt und alle gemeinsamen Vermögensgegenstände aufteilen.

Soweit nur Ihnen allein die Wohnung gehört, muss Ihr Mann auch einen Nutzungsersatz zahlen. Soweit Sie beide Eigentümer sind, ist der Nutzungsersatz nur bedingt zu zahlen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Wir leben aber schon seit April 2009 getrennt.
Muß er für diesen Zeitraum keinen Nutzungsausfall bezahlen?

Mfg. Ilse Müller
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Wenn es allein Ihre Wohnung ist, dann ja.

Wenn Ihnen die Wohnungen gemeinsam gehören, dann nicht, soweit Sie nicht eine entsprechende Vereinbarung getroffen haben.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Die Kreditraten sind sehr hoch, ich bin dadurch in finanzielle Schwierigkeiten beim Finanzamt geraten. Muß mein Mann die Hälfte der von mir nachweislich gezahlten
Kreditraten mir bezahlen? Auch die gemeinsame Haushaltsführung blieb damals überwiegend an mir hängen (arbeitsmäßig-zuwie auch finanziell) da er sich alles bezahlen lies.
Seid 1,5 Jahren lebt auch sein Sohn aus der letzten Ehe hier. Seine Mutter kam angeblich
nicht mehr mit ihm zurecht und ich sollte noch dessen Erziehung übernehmen, dass
war einfach zuviel.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Derjenige von Ihnen der mehr verdient muss dem anderen Trennungsunterhalt zahlen.

Auch ist vom Vater Unterhalt für sein Kind zu zahlen.

Die Raten sind dann vom Mann hälftig zu erstatten, wenn es ein gemeinsames Haus ist und er Umbau von beiden gewollt war.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Das Kind lebt hier bei seinem Vater in der großen Wohnung er bekommt Unterhalt von der Mutter!
Der Umbau war von beiden gewollt, allerdings denke ich das nicht nur einer zahlt.
Wir sind beide Kreditnehmer bei der Bank. Auch wurde notariell jeder mit seinem Vermögen in die Haftung genommen. Als Sicherheit wurde mein Haus in die Grundschuld eingetragen. Was ist, wenn ich meinen Verpflichtungen nicht mehr nachkommen kann
und die Kreditraten nicht mehr zahlen kann? Muß mein Mann mit seinem Verdienst haften
oder geht die Bank an die Grundschuld?

Mfg. Ilse Müller
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Soweit also alles zusammen gemacht wurde, muss Ihr Mann auch haften.

Insbesondere muss er dann auch rückwirkend die Raten an Sie zahlen.

Da Sie gemeinsam alles gestemmt haben, kann er sich jetzt nicht der Verantwortung entziehen, sondern muss auch zahlen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz