So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16970
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo! Folgendes Problem Ich hatte mir im Herbst letzten Jahres

Kundenfrage

Hallo! Folgendes Problem: Ich hatte mir im Herbst letzten Jahres mit einer Kommelitonin in Österreich eine Wohnung als Wohngemeinschaft gesucht. Wir hatten der Vermieterin bereits einen Monat vor Einzug Monatsmiete als Kaution überwiesen (Sicherstellung).Allerdings keinen Vertrag abgeschlossen. Meine Kommilitonin wechselte noch vor Einzugsbeginn die Uni und den Wohnort kümmerte sich nicht um eine Nachfolgerin. Nachdem ich sehr lange erfolglos nach einer Mitbewohnerin gesucht hatte, zog ich alleine in die Wohnung ein. Ohne Vertrag. Nachdem der November halb vorüber war, beschlossen die Vermieterin und ich, dass es wohl besser wäre, wenn ich aussziehe, weil mir die Wohnung alleine zu teuer war. Sie versicherte mir telefonisch, dass sie mir die Kaution wieder auf mein Konto überweisen würde. Die Hälfte der vollen Monatsmiete hatte ich gezahlt. Was sie bis heute nicht gemacht hat. Sie hat keinen Nachmieter gefunden, allerdings ist das Inserat im Internet erst seit Ende Dezember online.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Sie sollten die Vermieterin schriftlich auffordern, das Geld zurückzuüberweisen und mit Anwalt und Klage drohen.

Zahlt die Vermieterin nicht, müssen Sie sie auf Zahlung verklagen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Herr Schwerin,
vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich würde trotzdem noch gerne etwas über die genaue Rechtslage erfahren. Es wurde ja kein Mietvertrag gemacht und eine wirkliche Quittung habe ich auch nicht über die Kaution. Nur ein e-mail Schreiben. Sie sagte mir am Telefon, ein mündlicher Vetrag wäre gemacht worden. Zeugen waren dabei (es wurde keiner gemacht) und die Kaution sei für die Mietausfälle nach mir. Da ich aber ausgezogen bin, bin ich ja nicht für diese verantwortlich.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Das Problem ist, dass es sich um wohl um Österreichisches Mietrecht handelt.

Ich kann nur von deutschen Grundsätzen ausgehen. Dennoch werden diese vergleichbar sein.

Hier besteht der Anspruch nach Auszug aus der Wohnung, also nach Ende des Mietverhältnisses.

Der Vermieter hat die Kaution zurückzugeben.

Da kein Nachweis über die Zahlung vorliegt, kann sich ein Beweisproblem für Sie ergeben.

Sie sollten die Vermieterin zur Auszahlung des Geldes auffordern und notfalls einen Anwalt beauftragen,

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz