So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17101
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe in der Nacht zum 4.1.2009 dummerweise

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,

ich habe in der Nacht zum 4.1.2009 dummerweise eine Erotik-Rufnummer über einen Berliner Festnetzanschluss angewält. Da dies absoluter Blödsinn war nach ca. einer Minute aufgelegt.
Heute ruft mich diesbezüglich eine Firma InvoiceTel an und will zwecks Rechnungslegung meine Adresse.
Wie soll ich mich verhalten? Kann ich eine Faxnummer alternativ anbieten, um die Rechnung zu erhalten und dann quasi anonym ohne Adressangabe begleichen?
Oder soll ich die Freigabe sämtlicher Kontakte und Daten verwehren? Viel kann bei der kurzen Zeit an Kosten nicht aufgelaufen sein, aber man weiß ja nie.
InvoiceTel behauptet die Kosten nicht über meinen Netzanbieter verrechnen zu können.

Danke XXXXX XXXXX!

Andreas Baitz
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Sie sollten hier auf keinen Fall Ihre Daten weitergeben.

In der Regel ist davon auszugehen, dass Ihnen der Anbieter ein Abo anhängen will. Hat er erstmal Ihre Daten, kommen Sie nicht so schnell wieder raus aus der Nummer.

Lassen Sie den Anbieter zappeln. Wenn die wirklich Geld wollen, finden die auch Mittel und Wege an Ihre Daten heranzukommen und werden Sie schriftlich auffordern.

Sollte die Firma erneut anrufen, ignorieren Sie dies am Besten.
raschwerin und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.