So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17101
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Unsere Tochter ist 25 Jahre, lebt mit ihrer 3 j hrigen Tochter

Beantwortete Frage:

Unsere Tochter ist 25 Jahre, lebt mit ihrer 3 jährigen Tochter und ihrem Partner im eigenen Wohnraum. Sie hat im Oktober 2008 eine Ausbildung zur Bürokauffrau begonnen und erhielt BAB- Leistungen. Nach einem Überprüfungsantrag (Einkommensveränderung meines Mannes) wurde festgestellt,dass das Computerprogramm der Agentur für Arbeit ein Einkommen nicht mit berechnet hat und der Bescheid wurde aufgehoben. Bei einer Anhörung wurde mir mitgeteilt, ich müsste Unterhalt in Höhe von ca.500,00€ zahlen. Dies kann ich momentan nicht, da mein Mann nach kurzer Arbeitslosigkeit einen Job bei einer Zeitarbeitsfirma gefunden hat und sich sein Einkommen dadurch verringert. Desweiteren haben wir unser Kind immer unterstützt, auch heute noch durch Naturalien Eikauf, Kinderbekleidung und Schuhe), sonntägliches Mittagessen u.s.w.
Unsere Tochter hat bereits 2 Ausbildungen im Pflegebereich begonnen,wurde aber nach der Probezeit nicht zur weiteren Ausbildungsfortsetzung übernommen. Was kann ich tun?
Gepostet: vor 8 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 8 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Soweit hier kein BAB mehr gezahlt wird, kann auch Wohngeld oder Sozialhilfe beantragt werden.

Sie müssen aber nachweisen, dass Sie keinen Unterhalt zahlen können, denn ansonsten wären grundsätzlich Sie verpflichtet.

Andererseits sind die Eltern nicht mehr zum Unterhalt verpflichtet, wenn das Kind mehr als 1 Ausbildung macht.
raschwerin und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.