So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Guten Tag, habe folgendes Problem, bitte um hilfe

Kundenfrage

Guten Tag, habe folgendes Problem, und hoffe das mir jemand helfen kann. Habe in einer WG gewohnt mit mir eingeschlossen 2Personen. Die WG hat sich aufgelöst und es ist eine Abschlussstromrechnung gekommen, die bezahlt werden muss. Mein mitbewohner hat sich Verdrückt und zahlt nicht. Mittlerweile ist er arbeitslos und sagt immer das er nicht zahlen kann. Mein stromanbieter sitzt jetzt mir schon seit gut 8mon. im genick und will geld sehen. Das ganze beruht sich jetzt auf rund 230€. Was noch zu erwähnen ist. wir haben das geld immer auf ein gemeinsames konto überwießen. Mietvertrag stehen wir beide drinn. Und es war immer abgemacht das ich 1/3 und er 2/3 zahlt. hat auch immer funktioniert nur jetzt halt nicht. Ich persönlich bin rechtschutzversichert. Aber erst seit 4monaten. Kann mir jemand helfen??
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank zunächst für Ihre Anfrage!

Nachfolgend möchte ich gerne unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung zu Ihren Fragen wie folgt Stellung nehmen:

Da Sie sich nach Ihrer Sachverhaltsschilderung mit Ihrem Mitbewohner gemeinschaftlich zur Tragung der Stromkosten verpflichtet haben haften sie so genannte Gesamtschuldner im Sinne von § 421 BGB. Dies bedeutet, dass der Gläubiger, hier also der Stromkonzern, sich aussuchen kann, wen der Gesamtschuldner er in Anspruch nimmt. Er könnte also theoretisch , sofern Sie mit dem Stromanbieter keine andere Abrede getroffen haben, den gesamten offenen Betrag von Ihnen fordern.

In diesem Fall hätten Sie aber einen Anspruch gegen die nicht in Anspruch genommenen Gesamtschuldner. (also Ihren zahlungsunwilligen Mitmieter) auf so genannten Gesamtschuldnerausgleich gem. § 426 BGB. Hiernach können Sie grundsätzlich die Hälfte von Ihm wieder verlangen, es sei denn es ist etwas anderes vereinbart.

Nach Ihrer Sachverhaltsschilderung ist vereinbart, dass Sie nur ein Drittel der Kosten zu tragen haben, sodass Sie zwei Drittel des gezahlten Betrages von Ihrem Mitbewohner verlangen können.

Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können mich natürlich gerne im Rahmen der Nachfrageoption auf diesem Portal oder über meine E-Mail-Adresse mit mir Verbindung aufnehmen.


Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen ersten Donnerstagnachmittag und einen guten Rutsch!


Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax: 0471/3088316