So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Hallo Ich habe im Juli ein Handy gekauft Sony Ericsson K330.4

Beantwortete Frage:

Hallo Ich habe im Juli ein Handy gekauft Sony Ericsson K330.4 Monate später war es defekt. Erst schaltete es sich allein aus dann ging es nicht mehr einzuschalten.Ich schickte das Handy an das Elektronikgeschäft zurück.Diese schickten es in eine Werkstatt.Da wurde eine gebrochene Platine festgestellt und nicht repariert.Ich bat um eine Überprüfung in einer anderen Fachwerkstatt und es kam das selbe heraus.Jetzt soll ich 30 EUR für die Überprüfung bezahlen und habe ein wertloses Handy.Es sind äusserlich auch keine Spuren von Gewalt oder andere Schäden zu sehen. Ist das Rechtlich in Ordnung,muss ich die Überprüfung bezahlen? Und habe ich´keine Ansprüche auf Ersatz? Wäre schön wenn sie mich beraten könnten. Mit freundlichen Grüßen Liliana Meissner
Gepostet: vor 8 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 8 Jahren.

Sehr geehrte Frau Meissner,


vielen Dank zunächst für Ihre Anfrage!

Nachfolgend möchte ich gerne unter Berücksichtung des von Ihnen geschilderten Sachverhalts zu Ihren Fragen wie folgt Stellung nehmen:

Ich kann sie beruhigen. Nach Ihrer Sachverhaltsschilderung müssen Sie die Überprüfungskosten nicht bezahlen, außerdem haben Sie einen Anspruch auf Ersatz.

Wenn ich den Sachverhalt von Ihnen richtig verstanden habe, haben Sie das betreffende Handy bei einem gewerblichen Händler gekauft und es ist innerhalb von sechs Monaten nach dem Kauf ein Mangel aufgetreten. Es handelt sich in Ihrem Fall um einen so genannten Verbrauchsgüterkauf, sodass für den Fall gem. § 476 BGB, dass innerhalb von sechs Monaten nach Übergabe des Handys also des Kaufgegenstandes ein Mangel auftritt, der Verkäufer beweisen muss, dass dieser Mangel zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses noch nicht vorhanden war.

Dieses wird er wahrscheinlich nicht können. Dementsprechend haben Sie auch entsprechende Gewährleistungsrechte. Sie haben also einen Anspruch auf sog. Nacherfüllung also entweder auf Reparatur unter Neulieferung eines anderen Handys gem. § 439 BGB.

Sofern es sich also um einen gewerblichen Händler handelte, sollten Sie die Bezahlung der Überprüfungskosten zurückweisen und ihn auffordern, Ihnen einen neues Handy zu schicken bzw. das alte ordnungsgemäß zu reparieren.

Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann.

So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über meine E-Mail-Adresse mit mir Verbindung aufnehmen.


Ich wünsche Ihnen noch ein angenehmes Dienstagnachmittag!


Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax. 0471/57774

Danjel Newerla und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Jahren.

Sehr geehrter Herr Newerla

Danke für die Beantwortung meiner Frage.Ich habe durch ein Telefonat bei dem Händler erfahren,das er davon ausgeht das daß Handy durch Gewalteinwirkung kaputt gegangen ist.Wie soll ich ihm das Gegenteil beweisen.Er besteht darauf.Ich bin kein Fachmann der das Handy kennt.Nur bei unsachmässigen Gebrauch wie er sagt,wäre ich Schuld.Doch hätte da nicht das Display oder das Gehäuse defekt sei müssen?

Er weigert sich Ersatz zu leisten.Mit freundlichen Grüßen Liliana Meissner

Kunde: hat geantwortet vor 8 Jahren.

Sehr geehrter Herr Newerla

Habe soeben Schriftlich bekommen das eine Garantieablehnung wegen Fremdeinwirkung.Auserdem Platine verbogen und Risse im Kleber.

Mit freunlichen Grüßen Liliana Meissner

Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 8 Jahren.
Sehr geehrte Frau Meissner,

vielen Dank für Ihre Nachfrage, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworten möchte:

Lassen Sie sich bitte von dem Händler nicht einschüchtern. Es handelt sich hier offensichtlich um eine Schutzbehauptung. Wie bereits ausgeführt liegen Sie noch innerhalb des Sechsmonatszeitraumes, sodass der Händler beweisen muss, dass kein Mangel, sondern etwa eine Gewalteinwirkung verliegt. Nicht Sie sind insoweit in der Beweispflicht, sondern der Händler (vgl. § 476 BGB). Darauf sollten Sie den Händler hinweisen und notfalls einen Rechtsanwalt mit der Wahrnehmung Ihrer Interessen beauftragen.

Ich hoffe Ihre Nachfrage zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben und wünsche Ihnen noch einen angenehmen Dienstagnachmittag und viel Erfolg!

Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax. 0471/57774