So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Hallo, meine Tante (83 Jahre) ist nie verheiratet gewesen und

Kundenfrage

Hallo, meine Tante (83 Jahre) ist nie verheiratet gewesen und hat keine Kinder. Sie hat noch zwei lebende Schwestern, die einige Kinder und Enkel haben. Haben die Kinder Recht auf Erbanteile, wenn ein Testament vorliegt.

Mfg Paul Bewermeyer
[email protected]
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Herr Bewermeyer,


vielen Dank zunächst für Ihre Anfrage!

Nachfolgend möchte ich gerne unter Berücksichtung des von Ihnen geschilderten Sachverhalts zu Ihren Fragen wie folgt Stellung nehmen:

Nach Ihrer Sachverhaltsschilderung muss zwischen zwei Situationen unterschieden werden. Situation eins ist, dass die Kinder durch das Testament als Erben eingesetzt sind. In diesem Fall hätten die Kinder natürlich einen Anspruch als Erben, da sie durch das Testament selber Erben geworden wären.

Die andere Situation ist, dass die Kinder im Testament nicht genannt werden. In diesem Falle kämen höchstens noch Pflichtteilsansprüche der Kinder in Betracht, vorausgesetzt sie wären gesetzliche Erben.

Da aber zunächst die Schwestern und danach erst deren Kinder erben würden, wären die Kinder (noch) nicht erbberechtigt, zumindest solange die Schwester noch leben. Es würden also zunächst die Schwestern erben und die Kinder nicht.

Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann.

So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über meine E-Mail-Adresse mit mir Verbindung aufnehmen.


Ich wünsche Ihnen noch ein angenehmes Dienstagnachmittag!


Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax. 0471/57774

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Kann Sie einer Schwester und einigen Kindern was vererben, aber andere auslassen?

 

Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Herr Bewermeyer,


vielen Dank zunächst für Ihre Nachfrage, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworten möchte:

Ihre Tante kann grundsätzlich jeder x-beliebigen Personen, also auch ihren Kindern und einer Schwester etwas vererben und die anderen gesetzlichen Erben aus dem Testament komplett heraus lassen. Die gesetzlichen Erben werden durch die Nichterwähnung im Testament enterbt und werden somit automatisch zu Pflichtteilsberechtigten.

Ihre Tante kann genau wie jede andere Person grundsätzlich demjenigen per Testament etwas vererben wem sie möchte und was Sie möchte, weil sich dieses aus der so genannten allgemeinen Testierfreiheit ergibt. Dies ist ein Grundrecht von Verfassungsrang, welches sich aus Art. 14 Grundgesetz ergibt.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Dienstagnachmittag!


Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax: 0471/3088316

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sind die Kinder der Schwestern gesetzliche Erben?

Bekommen Sie dann ihren Pflichtteil?

Wie groß ist der bei Schwestern und dann bei sechs Kindern der beiden Schwestern?