So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Werte Damen und Herren, meine Mutti (89 Jahre ) mu te in ihrer

Diese Antwort wurde bewertet:

Werte Damen und Herren,
meine Mutti (89 Jahre ) mußte in ihrer Wohnung die Holzbalken unter den Dielen beseitigen lassen, weil sie total verfault waren. Dadurch wurde auch ihr Linolium entfernt. Der Fußboden wurde durch Beton ersetzt. Für den Belag soll sie laut Vermieter selbst zuständig sein. Ist das richtig?

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank zunächst für Ihre Anfrage.

Nachfolgend möchte ich gerne unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung zu Ihrer Frage wie folgt Stellung nehmen:

Nach Ihrer Sachverhaltsschilderung kann ich nicht erkennen, weshalb Ihre Mutter für den Ersatz des Bodenbelages aufkommen sollte.

Ausgangssituation ist ja, dass der Boden Ihrer Mutter sprichwörtlich unter den Boden weg gefault ist. Ich gehe davon aus, dass es sich hierbei um eine normale Verschleißerscheinung handelt, Ihre Mutter hierfür also nicht verantwortlich ist.

Demnach gilt der Grundsatz, dass der Vermieter für den Erhalt der Mietsache verantwortlich ist. Sofern durch diese Erhaltungsmaßnahmen der Bodenbelages also beschädigt bzw. zerstört wurde, muss auch der Vermieter hierfür aufkommen, da es in seinen Risikobereich fällt und nicht in den Ihrer Mutter.

Es kommt vorliegend auch darauf an, in welchem Zustand die Wohnung an Ihre Mutter vermietet wurde. Sollte die Wohnung damals mit Bodenbelages an sie vermietet worden sein, so muss der Vermieter auch den mietvertragsgemäßen Zustand wiederherstellen, also den Bodenbelag erneuern.

Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können mich natürlich gerne im Rahmen der Nachfrageoption auf dem Portal oder über meine E-Mail-Adresse mit mir Verbindung aufnehmen. Sofern sie noch weiter gehende Fragen haben, wäre ich sehr gerne bereit Ihnen diese im Rahmen einer gesonderten Mannerziehung zu beantworten.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Montagabend und einen guten Wochenstart!

Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16

27580 Bremerhaven

[email protected]

Tel. 0471/3088132

Fax: 0471/3088316

Danjel Newerla und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.