So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Sehr geerte Damen und Herren, ich hoffe Sie k nnen mir eine

Kundenfrage

Sehr geerte Damen und Herren,

ich hoffe Sie können mir eine Auskunft geben. Im Oktober 06´bin ich in meine jetzige Wohnung gezogen. Seit dem verfüge ich über keinen Mietvertrag. Es ist nur eine mündliche Vereinbarung mit meinem Vermieter getroffen worden. Wir haben in der Zeit ein Verwalterwechsel gehabt, wo ich nur áuf einem Zettel meine Daten geben sollte und wo mir anhand der Daten ein Vertrag zugesandt werden sollte. Dies ist bis heute nicht passiert. Auch habe ich in den Jahren zuvor keine Betriebskostenabrechnung erhalten. Erst in diesem Jahr.Meine Frage daher: Der Verwalter zieht von meiner Betriebskostenabrechnung eine Vorauszahlung ab, aber woher nimmt er die ? Kann er ohne gültigen Vertrag die Nebenkosten einfach selbt bestimmen, gibts eine Pauschale ?
Im Voraus danke XXXXX XXXXX Beantwortung und ich verbleibe

mit freundlichen Grüßen

W.Hensel
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank zunächst für Ihre Anfrage!

Nachfolgend möchte ich gerne unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung zu Ihren Fragen wie folgt Stellung nehmen:



Da Sie einen mündlichen Mietvertrag geschlossen haben, der nach Ihrer Schilderung nicht zu dem Thema Nebenkostenvorauszahlungen aussagt, sind Sie auch zur Zahlung von Vorauszahlungen grundsätzlich nicht verpflichtet.

Demnach kann der Verwalter bzw. der Vermieter von Ihnen weder für die Zukunft noch für die Vergangenheit Vorauszahlungen berechnen. Das einzige was er abrechnen kann, sind die tatsächlich angefallenen Betriebskosten. Hierbei ist aber zu beachten, dass der Vermieter bzw. der Verwalter gem. § 556 BGB die entsprechende Abrechnung Ihnen als Mieter innerhalb eines Jahres nach Ende des betreffenden Abrechnungszeitraum zukommen lassen muss.

Dementsprechend dürfte ein Großteil der Forderungen (sofern das erste Mal jetzt Betriebskosten abgerechnet werden und das Mietverhältnis schon mehrere Jahre dauert) verjährt sein.

Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können mich natürlich gerne im Rahmen der Nachfrageoption auf diesem Portal oder über meine E-Mail-Adresse mit mir Verbindung aufnehmen.


Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen ersten Weihnachtstag!


Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax: 0471/3088316

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

In der Komplettmiete von 420 € muß doch aber ein Betrag für die Nebenkosten beinhaltet sein, was dann bei der Betriebskostenabrechnung verrechnet wird ? Weil es doch sein kann, das ich viel weniger verbraucht habe, als voraus bezahlt wurde und würde doch somit eine Rückzahlung bekommen ?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz