So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, meine Frau und ich haben

Beantwortete Frage:

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt,
meine Frau und ich haben uns ein Auto gekauft.Aus steuerrechtlichen
Gründen wurde der Kaufvertrag auf meine Frau abgeschlossen.Sie hat einen Behindertenausweis mi Eindruck " aG ".Auch die Zulassung wurde auf ihren Namen ausgestellt.Die Kfz-Versicherung bezahle ich.
Sie behauptet nunmehr es ist ihr eigenes Aut und sie könne damit machen was sie will.Das geht soweit, daß sie mir den Fahrzeugschlüssel vorenthält, damit ich mit dem Auto nicht fahren kann.
Ist sie mit alledem im Recht?
Für eine baldige Antwort wäre ich Ihnen dankbar.
Mit freundlichem Gruß
Joachim Stöffges

PS: Sofern Kosten für die Auskunft entstehen bitte ich Sie zu berücksichtigen, daß ich keine Kreditkarte habe und ich Zahlungen nur per Überweisung vornehmen kann
Gepostet: vor 8 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 8 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,



vielen Dank zunächst für Ihre Anfrage!

Nachfolgend möchte ich gerne unter Berücksichtung des von Ihnen geschilderten Sachverhalts zu Ihren Fragen wie folgt Stellung nehmen:

Ob, Ihre Frau im Recht ist, hängt damit zusammen, wer Eigentümer des Fahrzeuges ist.

Nach Ihrer Sachverhaltsschilderung lautet der Kaufvertrag auf den Namen Ihrer Frau und das Fahrzeug ist auch auf sie zugelassen. Dies spricht grundsätzlich dafür, dass das Auto Ihrer Frau gehören könnte. Interessant in dem Gesamtzusammenhangs ist auch vor allem die Frage, wer das Fahrzeug bezahlt hat.

Hierzu kann ich Ihrer Sachverhaltsschilderung leider nichts entnehmen. Bitte geben Sie mir diesbezüglich noch weitere Informationen, damit ich abschließend Stellung nehmen kann.

Führ meine Beratung fallen in der Tat Gebühren an, sodass ich Sie bitten möchte, sich bezüglich der Bezahlung über meine unten stehende E-Mail Adresse mit in Verbindung Zusätzen

Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann.

So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über meine E-Mail-Adresse mit mir Verbindung aufnehmen.


Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Mittwochnachmittag!


Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax. 0471/57774

Kunde: hat geantwortet vor 8 Jahren.
Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt,
ich nehme Bezug auf Ihre Antwort und teile Ihnen mit, daß der Wagen durch einen gemeinsamen Kreditvertrag bezahlt wurde.
Mit freundlichem Gruß
Joachim Stöffges
Kunde: hat geantwortet vor 8 Jahren.
Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt,
ich nehme Bezug auf Ihre Antwort und tzeile Ihnen mit, daß der Wagen durch einen gemeinsamen Kreditvertrag bezahlt wurde.
Mit freundlichem Gruß
Joachim Stöffges
Kunde: hat geantwortet vor 8 Jahren.
Erneut posten: Unvollständige Antwort.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Jahren.
Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt,
ich nehme Bezug auf Ihre Antwort und teile Ihnen mit,
daß der Wagen durch einen gemeinsamen Kreditvertrag
bezahlt wurde. Mit feundlichem Gruß
Joachim Stöffges
Kunde: hat geantwortet vor 8 Jahren.
Erneut posten: Unvollständige Antwort.
Ich habe zu Ihrer Auskunft eine weitere Frage gestellt.Leider habe ich bis heute keine Nachricht von Ihnen erhalten.Ich bin enttäuscht.
Joachim Stöffges
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 8 Jahren.
Sehr geehrter Herr Stöffges,

vielen Dank für Ihre Nachfrage. Entschuldigen Sie bitte vielmals meine auslastungsbedingte verspätete Rückantwort. Ich kann Ihre Enttäuschung verstehen, hoffe aber , dass Sie mir nicht allzu böse sind.


Nun möchte ich gerne weiter auf Ihre Anfrage eingehen. Sofern Sie das Fahrzeug gemeinsam finanziert haben in Verbindung mit der Aufteilung der "Aufgaben" (also Kaufvertragsschluß, Versicherung, etc.) spricht für mich dafür, dass das Fahrzeug im Miteigentum von Ihnen und Ihrer Frau steht. Es spricht also vieles dafür, dass Sie also beide Eigentümer sind.


Demnach darf Ihre Frau Ihnen nicht einfach den nSchlüssel vorenthalten, da sie genauso viele bzw. so wenig Rechte an dem Fahrzeug hat wie Sie. Sie sollten Ihre Frau mit der Rechtslage konfrontieren und versuchen eine gütliche Lösung zu finden (z.B. einen Nutzungsplan oder dergleichen).

Ich hoffe Ihre Nachfrage zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben und hoffe auf Ihr Verständnis für die verspätete Rückantwort.



Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax. 0471/57774
Danjel Newerla und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.