So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16989
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo, ich habe einen Lieferanten der meine Bestellungen bei

Kundenfrage

Hallo, ich habe einen Lieferanten der meine Bestellungen bei ihm mit anderen Kunden bespricht. Ist das eigentlich erlaubt?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Zunächst kommt es darauf an, ob eine entsprechende Vereinbarung in dem Vertrag zwischen Ihnen getroffen wurde, dass solche Sachen nicht mit Dritten besprochen werden dürfen.

Liegt eine solche vertragliche Regelung nicht vor, ist weiterhin danach zu unterscheiden, welche Informationen der Lieferant mit dem Dritten besprochen hat.

Hier kann je nach "Vertraulichkeitsstufe" eine Pflichtverletzung des Lieferanten vorliegen, wenn er solche Informationen weitergibt.

Sie sollten den Lieferanten darauf hinweisen, dass Sie nicht wünschen, dass solche Informationen weitergegeben werden.
raschwerin und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Er hat meinem Konkurrenten erzählt, dass ich mich 60 Tage Zeit lasse mit der Bezahlung der Rechnungen. Wie sieht es damit aus ?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

das geht ja dann schon in Richtung Verunglimpfung und übler Nachrede und nicht in Richtung Betriebsgeheimnisse ausplaudern.

Dann haben Sie einen zivilrechtlichen Unterlassungsanspruch gegen den Lieferanten, solche Aussagen in Zukunft zu unterlassen.

Weiterhin können Sie ggf. auch Strafanzeige wegen übler Nachrede erstatten.
raschwerin und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
auch wenn es stimmt dass ich erst nach 60 Tagen bezahle?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

wenn diese Aussage stimmt, kann der Lieferant nicht wegen übler Nachrede angezeigt werden.

Allerdings wird es sich ja wohl auch nicht um ein Betriebsgeheimnis handeln.

Weisen Sie den Lieferanten darauf hin, keine Interan zu erzählen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
und wenn er trotzdem Interna erzählt ist das dann rechtlich gesehen in Ordnung
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

es kommt immer darauf an, wie geheim diese Interna sind. Grundsätzlich ist es nicht in Ordnung, wenn ein Vertragspartner Interna an Dritte erzählt.

Hier handelt es sich auch bei Ihren Zahlungsmodalitäten um Interna. Daher sollten Sie dem Lieferanten und allen anderen untersagen, solche Informationen weiterzugeben.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz