So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an anwaltsofort.
anwaltsofort
anwaltsofort, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 135
Erfahrung:  Rentenberater
26727589
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
anwaltsofort ist jetzt online.

Ich bin verheirate fuer 20 jahre mit meine mann. In unsere

Kundenfrage

Ich bin verheirate fuer 20 jahre mit meine mann. In unsere 20 jahre ehe haette meine mann immer fremd gegangen. Jetz ist das scheidung , wir haben eine wohnung, wir haben das gekauft, teil von geld was mein mann von seine Mutter geerbt hat, teil von darlehen bei Sparkasse auf beide unsere namen.

Wir sind verheiratet ohne ehevertrag. Wie lauft das mit die wohnung, habe ich auch anspruch und wuerde das auch 50/50 geteilt mit unsere scheidung.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  anwaltsofort hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte Nutzerin,

 

ich möchte Ihre Frage beantworten.

 

Im Zuge eines Scheidungsverfahrens wird auch über den sogenannten Zugewinnausgleichsanspruch eines Ehepartners mit entschieden, wenn dies beantragt wird. Dass heisst, wenn im Vermögen eines Ehepartners während der Ehe eine Vermögensmehrung eingetreten ist, hat der andere Ehepartner einen Anspruch auf hälftigen Zugewinn, so die grundsätzliche Rechtslage.Es ist natürlich von hier aus sehr schwierig zu beurteilen, ob Sie tatsächlich einen Zugewinnausgleichsanspruch haben, aber dies sollten Sie unbedingt durch einen Anwalt vor Ort besprechen und ermitteln lassen. Wenn Sie Miteigentümer der gemeinsamen Wohnung sind, wird es aus meiner Erfahrung heraus schon an dem Punkt Reibereien geben, weil hier die Frage ansteht, was mit der Wohnung nach der Scheidung passieren soll. Sind Sie nicht Miteigentümer der Wohnung ( also stehen nicht im Grundbuch ), dann haben Sie zumindestens die Chance einen Zugewinnausgleichsanspruch zu realisieren.

Ich empfehle auch um Kosten und Nerven zu sparen, über einen Ehevertrag nachzudenken, soweit dies noch möglich ist.

 

Ich hoffe, ich konnte helfen.

 

mfg anwaltsofort

Rechtsanwalt Peter Knöppel

www.anwaltsofort-halle.de