So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17101
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, Darf ich als aktiver Landwirt,dessen

Beantwortete Frage:

Sehr geehrte Damen und Herren,

Darf ich als aktiver Landwirt,dessen Mutter auf der Hofstelle ein Wohnrecht in Anspruch nimmt,auf einem etwa 200 m entfernten im Eigentum befindlichen Grundstück,das am Ortsrand liegt,ein Wohnhaus bauen,weil ich und meine Gattin mit der Oma nicht mehr klarkommen und das Zusammenleben immer unerträglicher wird?
Gepostet: vor 8 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 8 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Grundsätzlich ist das Wohnrecht auf Lebenszeit eingräumt und kann nicht einseitig von Ihnen beendet werden.

Hier kann nur die Inhaberin des Wohnrechts einseitig verzichten oder es erklären beide Seiten gemeinsam, dass das Wohnrecht endet.

Sie können daher zwar an anderer Stelle ein Haus bauen, die Inhaberin des Wohnrechts aber nicht einfach so umquartieren. Sie sind hier darauf angewiesen, dass die Inhaberin freiwillig umzieht.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Jahren.

Sehr geehrter Herr Schwerin,

Meine Mutter wird nie umziehen und deshalb möchte ich für uns ein neues Haus am Ortsrand bauen und dorthin umziehen.Das Problem ist nur,dass auf diesem Grundstück noch kein Bebauungsplan besteht-der aktuelle Status ist Bauerwartungsland.Die Erschließung wäre kein Problem,aber es ist die Frage ob hier die Priviligierung greift,da die Fläche weiter als 50m vom Betrieb weg ist und in keinem unmittelbaren Zusammenhang zum landw. Betrieb mehr steht.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 8 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

wenn Sie umziehen, ist das kein Problem.

Inwieweit Sie hier auf dem anderen Grundstück bauen dürfen, sollte mit dem zuständigen Bauamt geklärt werden.

Ob hier die Priviligierung nach § 35 BauGB greift, hängt auch von weiteren Faktoren ab.

Hier sollten Sie eine Bauantrag stellen und dann die Entscheidung der Behörde abwarten.
raschwerin und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.