So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17101
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren , ich habe folgendes Problem

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren , ich habe folgendes Problem:
Ich habe von meiner Vermieterin die Nebenkostenabrechnung für 2008 erhalten.
Es handelt sich dabei um ein Blatt Papier auf dem Folgende Positionen angegeben sind :
Umlagefähige Kosten (siehe Anlagen )
Heizkosten 01.01.08-31.05.08 (siehe Anlagen )
Grundsteuer

Meines Erachtens ist eine solche Nebenkostenabrechnung nicht zur Zahlung fällig da formal vollkommen falsch. Leider ist mein örtlicher Mieterverein bis nach Neujahr nicht erreichbar.
Meine Frage wäre ob ich dieser Abrechnung widersprechen muss oder habe ich genug Zeit um im Januar ein offizielles Schreiben durch den Mieterverein erstellen zu lassen??
Mit freundlichen Grüßen Sabine Stober
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Einwendungen gegen die Abrechnung hat der Mieter dem Vermieter spätestens bis zum Ablauf des zwölften Monats nach Zugang der Abrechnung mitzuteilen - § 556 Abs. 3 Satz 5 BGB.

Sie haben also ausreichend Zeit, um den Widerspruch zu verfassen. Es ist also ausreichend, wenn Sie im Januar zum Mieterverein gehen.

Soweit die Nebenkostenabrechnung auch tatsächlich fehlerhaft ist, wäre diese dann auch im neuen Jahr verjährt und Sie müssen nicht nachzahlen.
raschwerin und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.