So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

gute tag, ich bin mennlich und 19 jahre.ich habe eine tochter

Kundenfrage

gute tag, ich bin mennlich und 19 jahre.ich habe eine tochter die ist am 3 november 2009 geboren.ich lebe aber nicht bei der kind mutter ,würde gerne wissen ob ich schangsen habe meine tochter au zu bekommen,aber die mutter verweigert mir den umgang mit meiner tochter,ich möchte das sorgerecht auch haben um mich auch um meine tochter zu kümmern.sie ist zu 99,999 prozent durch ein vaterschaftstest meine tochter.habe ich überhaubt eine schangse. dank d.p
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank zunächst für Ihre Anfrage!


Nachfolgend möchte ich gerne unter Berücksichtung des von Ihnen geschilderten Sachverhalts zu Ihren Fragen wie folgt Stellung nehmen:


Da Sie nach Ihrer Sachverhaltsdarstellung mit der Kindesmutter nicht verheiratet sind, hat die Kindesmutter nach dem Gesetz das alleinige Sorgerecht.

Es gibt nur zwei Möglichkeiten, um das gemeinsame Sorgerecht zu erhalten. Die erste Möglichkeit ist, dass sie zusammen mit der Kindesmutter vor dem zuständigen Jugendamt eine so genannte Sorgerechtserklärung zu unterschreiben, wonach Sie sich zur Kindessorge verpflichten.

Die andere Variante wäre, dass durch das zuständige Familiengericht das teilweise Sorgerecht auf Sie übertragen wird.

Voraussetzung für beide Varianten ist, dass es dem Kindeswohl dient. Das ist dann der Fall, wenn es vonnöten ist, dass Sie das allgemeine Sorgerecht haben, um Ihre erzieherische Aufgabe als Vater ordnungsgemäß wahrzunehmen. Auf Grund des Alters des Kindes wird dieses erfahrungsgemäß zur Zeit relativ schwierig sein.

Im Endeffekt trat ich Ihnen daher an, dass Sie sich zusammen mit der Kindesmutter (notfalls auch alleine) an das zuständige Jugendamt wenden sollten, damit dort die Situation besprochen und eine vernünftige , also dem Kindeswohl entsprechende, Lösung gefunden werden kann.

Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann.

So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können mich natürlich gerne im Rahmen der Nachfrageoption auf diesem Portal oder über meine E-Mail-Adresse mit mir Verbindung aufnehmen.


Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Tag!

Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax. 0471/57774