So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16969
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Der Vater meines kindes (3moante alt) m chte unseren Sohn alleine

Kundenfrage

Der Vater meines kindes (3moante alt) möchte unseren Sohn alleine sehen, ohne dass ich dabei bin. Ich habe das Gefühl, als hauptbezugsperson für mein kind, dass es ihm nicht gut tut, ohne mich zu sein, bin bereit, den Vater gemeinsam zu treffen, aber das will er nicht. Wie lange muss ich mein Baby abgeben. Leider haben wir gemeinsames Sorgerecht!!!
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Es sind zwischen Ihnen und dem Vater der Umgang und die Besuchszeiten zu regeln. Können Sie dies nicht einvernehmlich, muss das Jugendamt oder das Familiengericht entscheiden.

Gerade, wenn das Kind noch so jung ist und in der Regel noch gestillt wird, können Sie auch durchsetzen, dass der Vater das Kind nicht allein sehen darf, sondern nur mit Ihnen gemeinsam.

Sie sollten dem Vater den alleinigen Umgang vorerst untersagen. Sollte der Vater darauf bestehen, muss er zum Jugendamt oder zum Gericht gehen und die Sache regeln lassen.

Im Zweifel sprechen aber die besseren Argumente für Sie.
raschwerin und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Der Vater meines Kindes will mir im Zuge unseres konfliktes untersagen, dass ich mit unserem Sohn einen Kurztrip nach Madrid mache. Vor unserem Streit hat er mir bereits sein ok gegeben, dann aber seine meinung geändert, nachdem ich bereits das Ticket gebucht hatte, mit der begründung, dass wir zuviel unterwegs sind. verstosse ich gegen das Gesetz, wenn ich mich über sein Verbot hinweg setze?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Sie verstoßen gegen kein Gesetz, wenn Sie dennoch nach Madrid reisen.

Der Vater hat nur dann das Recht, den Trip zu untersagen, wenn der begründete Verdacht besteht, dass der Ausflug dem Kindeswohl zwiderläuft.

Allerdings sollte man sich tatsächlich überlegen, ob es für ein 3 Monate altes Baby gut ist, so viel zu reisen und schon mit dem Flugzeug (?) unterwegs zu sein.

Im Ergebnis braucht es aber keine Gefährdung des Kindeswohls, wenn der Vater Ihnen den Ausflug verbieten will.

Ansonsten können Sie ungehindert reisen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
ich stimme zu, meine Reiselust in Zukunft auf eine Anzahl Trips zu beschränken, die wir gemeinsam festlegen und uns einigen.
Als ich schwanger war, hat mein damaliger Freund, mit dem ich zu dem Zeitpunkt in Australien war, durch recherchen im Internet belegen wollen, dass die Flugreise zurück nach Hamburg unbedenklich für den Fötus ist, von daher kann er jetzt nicht behaupten, um die gesundheitlichen Belastungen besorgt zu sein, denke ich.
Mir geht es gut, wenn ich meine Freunde besuche, und eine glückliche Mama ist gut für ihr Baby.
Die Ohr-probleme durch den Druckausgleich werden durch das Stillen bei Start vermieden.
Einzig Sorge bereitet mir daher der Apsekt, dass mit dem gemeinsamen Sorgerecht auch doch wohl einher geht, dass der Vater mitbestimmen darf, wo sich das Kind aufhält, oder nicht? Sind Kurztrips eine andere Sache? Auch ins Ausland?Kann er mich der Entführung bezichtigen ?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

beim gemeinsamen Sorgerecht darf der Vater natürlich auch über den Aufenthaltsort mitbestimmen.

Allerdings kann er Ihnen nicht ohne Weiteres untersagen, mit dem Kind einen Kurztrip zu unternehmen. Etwas anderes wäre es, wenn Sie über einen längeren Zeitraum ins Ausland reisen wollten.

Der Trip nach Spanien ist also durchaus in Ordnung und vertretbar und der Vater kann Ihnen dies nicht verbieten und Sie auch nicht der Entführung bezichtigen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz